Skip to content

Obst einfrieren

Einfrieren ist für viele Obstsorten eine gut geeignete Konservierungsart. Die Vitamin-C-Verluste sind bei Gefrierlagerung besonders niedrig.

Obst wird überwiegend roh gefroren. Äpfel, Birnen, Pfirsiche und Aprikosen werden in Stücke geschnitten, blanchiert und in Zuckerlösung eingefroren. Blanchieren ist auch bei Mirabellen zu empfehlen.

Ohne Zuckerzusatz wird Obst gefroren, das für Marmeladenherstellung, als Kuchenbelag, zum Mitbacken in Kuchen oder Aufläufen oder für Diabetiker eingefroren wird. Ansonsten ist Zuckerzusatz zu empfehlen, weil dadurch Geschmack, Farbe und Form besser erhalten werden.

Die Packungen sollten nicht schwerer als 1 kg sein. Sonst dauert das Auftauen sehr lang, es tritt mehr Saft aus.

Keine Metallbehälter verwenden; die Obstsäure könnte das Metall angreifen, der Geschmack des Obstes verändert sich.

Beerenobst für Kuchenbelag auf Blechen vorfrieren und erst dann in Beutel füllen.

Kleine Mengen gefrorenes Obst können im Mikrowellengerät sehr schnell zu Konfitüre verarbeitet werden. Geschmack, Vitamine und Farbe bleiben sehr gut erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.