Mal wieder Lust auf Sauerbraten? So bereiten Sie ihn zu

Ganz wichtiger Tipp für Hobby-Köche: Ein Sauerbraten braucht immer ein intensives Malzbier-Bad.

Schmeckt fast wie bei Oma: Der Badische Sauerbraten besticht durch seinen herzhaft-säuerlichen Charakter (Foto: foodbarn/instagram)

Zutaten für 6 bis 8 Personen:

1, 5 – 2 kg Rindfleisch (Schmorfleisch)

2 – 3 Zwiebeln

2 Möhren

2 – 3 kleine Selleriestücke

5 – 6 Lorbeerblätter

10 – 12 Pimentkörner

5 – 8 Pfefferkörner

1 EL Senfkörner

Pfeffer, Salz

etwas Essig (25 %)

4 – 5 Flaschen Malzbier

Fett zum Braten

Mehl oder Soßenbinder

Zubereitung:

Das Fleisch salzen und pfeffern, über Nacht in einer abgedeckten Schüssel in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag das Fleisch mit Malzbier übergießen, so dass es bedeckt ist. Dann die geputzten Zwiebeln, Möhren und den Sellerie in Stücke schneiden und zusammen mit den Lorbeerblättern, den Pfefferkörnern, Piment und den Senfkörnern zum Fleisch in die Schüssel geben. Einige Spritzer Essig hinzufügen, umrühren. Es darf nicht zu sauer sein, lieber nachsäuern. Die Schüssel weitere 48 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Danach das Fleisch abtropfen lassen und in heißem Fett in einer Schmorpfanne auf der Herdplatte von allen Seiten anbraten. Einige Stücke Zwiebel, Möhren und Sellerie mit anbraten, mit dem Malzbiersud ablöschen, noch etwas Wasser zugeben und schmoren lassen. Man kann auch ein paar Gewürze aus dem Sud mit hineinlegen. Das Fleisch auf der Herdplatte im Schmortopf zugedeckt etwa zwei Stunden köcheln lassen. Desöfteren Flüssigkeit nachgießen, entweder Malzbier oder Wasser, bis das Fleisch gar ist. Die Soße mit Mehl oder Soßenbinder binden. Dazu schmecken Klöße und Rotkohl.

Auch interessant:

Original Rheinischen Sauerbraten einlegen

 

 

Hier ist Platz für Ihren Tipp