Skip to content

Was Sie über Zitronen wissen sollten

Zitronen enthalten sehr viel Vitamin C. Zitronensaft wird zum Abschmecken verschiedenster Speisen verwendet. Aus der Schale gewinnt man ätherisches Zitronenöl.

Die Zitrone besteht zu 90 Prozent aus Wasser und ist eine große Vitamin-, Spurenelement- und Mineralstoffquelle. Sie ist sehr kalorienarm: nur 29 Kilokalorien pro 100 Gramm Obst. Dünnschalige, saftreiche Sorten erkennt man an der glatten Schale. Die Schale von unbehandelten Früchten wird als Gewürz in Kuchen und Getränken verwendet. Zitronen sollten nicht im Kühlschrank gelagert werden, sie verlieren sonst ihr Aroma.

Häufig wird Zitronensaft eingesetzt gegen das Braunwerden von Obst und Gemüse nach dem Schälen oder während des Garens.

Zitrone trocknen

Fein geschnittene Zitronenscheiben auf einem Heizkörper (vorsichtig, Verbrennungsgefahr) oder 4-5 Tage lang in der Sonne trocknen.

Wenn Sie diese Geduld nicht aufbringen: einfach für 12 Stunden bei 90 Grad in den Ofen geben. Die Zitronenscheiben müssen vollständig durchtrocknen, damit sie für Dekorationen o.ä. verwendet werden können.

Der Zitronenbaum

Die Zitrone ist die Frucht des Zitronenbaums aus der Gattung Rutacea. Zitronenbäume werden vor allem in Italien, Spanien, den USA und Argentinien angebaut. Sie können eine Höhe von 3 Metern erreichen. Weiß duftende Blüten zieren den Baum fast das ganze Jahr über. Diese werden durch Insekten und Wind bestäubt. Bei diesen Bäumen wachsen die Blüten und die Früchte gleichzeitig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.