Inhaltsstoffe von Lebensmitteln: Kohlenhydrate

Wichtigste Aufgabe der Kohlenhydrate ist es, dem Körper Energie zu liefern. Eingeteilt werden die Kohlenhydrate in Einfach-, Doppel- und Vielfachzucker.

Die bedeutendsten Einfachzucker sind Traubenzucker und Fruchtzucker. Zu den Doppelzuckern gehören Rüben und Rohrzucker, Malzzucker und Milchzucker. Die wichtigsten Vielfachzucker sind Stärke und Cellulose.

Einfachzucker

Traubenzucker spielt im Körper eine besonders wichtige Rolle; er ist Hauptenergielieferant für das Gehirn und kann auch von allen anderen Organen verwertet werden. Fruchtzucker. in Obst und Gemüse enthalten, wird bei der Verdauung langsam in Traubenzucker umgebaut. Er wird daher auch als Zuckeraustauschstoff bei Diabetikern verwendet.

Doppelzucker

Rübenzucker ist der normale Haushaltszucker und gilt als wichtigstes Süßungsmittel. Milchzucker ist vor allein für den Säugling wichtig, weil er für ihn das einzige Nahrungskohlenhydrat darstellt. Er hat leicht abführende Wirkung.

Die Milchzucker- und damit Milchunverträglichkeit beruht darauf, das beim Betroffenen ein Enzym fehlt, das den Doppelzucker spaltet. Der Milchzucker gelangt ungespalten in den Darm und verursacht Durchfall und Blähungen. Die Milchzuckerunverträglichkeit nimmt im Alter zu. Trotzdem braucht nicht auf Milchprodukte verzichtet zu werden: Bei gesäuerten Milchprodukten, z. B. Joghurt. Kefir. Dickmilch, ist der Zucker bereits vergoren und stört damit die Verdauung nicht mehr.

Vielfachzucker

Stärke spielt mengenmäßig als Kohlenhydrat die wichtigste Rolle. Rohe Stärke, z. B. von Kartoffeln, kann der Körper nicht verwerten, gegarte Stärke dagegen sehr gut. Stärke wird bei der Verdauung in Einfachzucker gespalten. Der Blutzuckerspiegel steigt also nur langsam an.

Diese Tatsache ist wichtig für die Kohlenhydratversorgung von Diabetikern. Cellulose ist ein Vielfachzucker, der vom menschlichen Körper nicht verdaut werden kann, also auch keinen Nährwert und keine Energie liefert. Allerdings hat Cellulose die wichtige Aufgabe, als Ballaststoff die Darmtätigkeit anzuregen. Ballaststoffe füllen den Darm und fördern dadurch die Darmaktivitäten. Ballaststoffe können aber nur dann Darmträgheit verhindern, wenn gleichzeitig reichlich Flüssigkeit getrunken wird. Ballaststoffreiche Ernährung ist ein geeignetes und gesundes Mittel, den Körper zu überlisten: Das Hungergefühl wird unterdrückt. Die empfohlene Zufuhr an Ballaststoffen liegt bei mindestens 30 g pro Tag.

Kohlenhydrate werden nur als Einfachzucker vom Körper aufgenommen. Einfachzucker, z.B. Traubenzucker, spenden daher dem Körper sofort Energie, weil sie direkt ins Blut übergehen. Vielfachzucker müssen bei der Verdauung erst in Einfachzucker aufgespalten werden. Sie liefern im Vergleich zu Traubenzucker über längere Zeit Energie.

Ein gleichmäßiger Blutzuckerspiegel ist wichtig für gleichbleibende körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Er schwankt nicht zu sehr bei der Zufuhr von Vielfachzuckern, weil diese zunächst in Einfachzucker abgebaut werden. Blutzuckerspiegel steigt dagegen sehr rasch beim Verzehr von Lebensmitteln, die einen hoher Anteil an Einfachzuckern haben, z.B. Süßigkeiten.

Kohlenhydratreiche Lebensmittel

Stärkehaltige Lebensmittel: Getreide und Getreideerzeugnisse (Teigwaren, Reis, Mehl, Grieß, Brot, Grütze, Graupen), Kartoffeln, Hülsenfrüchte und Gemüse enthalten neben Stärke auch Cellulose. Ballaststoffreiche Lebensmittel sind Vollkornprodukte (Brot, Nudeln, Reis, Haferflocken), Hülsenfrüchte, (Linsen, Erbsen, Bohnen), Gemüse und Obst.

Zuckerhaltige Lebensmittel: Haushaltszucker, Süßigkeiten, Honig, Kuchen, Gebäck, süße Obstsorten.

Sind Sie Experte auf diesem Gebiet? Schreiben Sie uns!