Skip to content

Béchamelsauce selber machen

Die Zubereitung einer Béchamelsauce geht relativ schnell. 

Die weiße Rahmsauce (55,2 kcal, 229,8 kJ bei 60 Gramm) eignet sich nicht nur besonders gut als Grundlage unterschiedlichster Saucen und Suppen. Sie ist auch als leckere Schicht in der Lasagne unverzichtbar.

Das Rezept

Zutaten:

1/2 l Milch
1/2 Tasse Weizenmehl
4 TL Butter
etwas Salz

Schritt 1: In einem kleinen Topf die Milch vorsichtig erhitzen.

Schritt 2: In einem anderen Topf die Butter schmelzen, das Mehl dazugeben, rühren und 1 Minute anschwitzen lassen.

Schritt 3: Nehmen Sie den Topf vom Herd und gießen Sie unter Rühren die Hälfte (1/4 Liter) der Milch dazu. Die Soße auf die Herdplatte zurück setzen und bei geringer Hitze, unter ständigem Rühren, die Soße eindicken lassen. Nun die restliche Milch dazu gießen und unter ständigem Rühren die Soße aufkochen lassen. Schmecken Sie die Bechamelsoße mit Salz ab und rühren Sie die Bechamel solange, bis sie die richtige Dicke erreicht hat.

Was bedeutet: Sauce legieren?

Legieren heißt in der Sprache der Köche, eine Sauce, eine Suppe oder Pürees mit etwas zu binden. Das Bindemittel ist hier das Eigelb.

Béchamelsauce vegan

Etwa 30 g Margarine in einem Topf schmelzen lassen. Dann das Mehl mit einem Schneebesen unterrühren. 300 ml Soja- oder Reismilch zu der Mehlschwitze geben und mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen. Unter Rühren wenige Minuten köcheln lassen – bis die Sauce eingedickt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.