Internet über die Stromleitung – So geht´s

Comment

Digital

Eien Alternative zum WLAN-Repeater zur Verstärkung der Empfangsqualität im Haus ist die Powerline-Technologie.

Bei ihr werden die Signale über die Stromleitung geschickt. So lassen sich sogar Stahlbetondecken oder Brandschutzwände überbrücken. Der Eingangsadapter in der Steckdose wird per Lan-Kabel an den Router angeschlossen. Der Ausgangsadapter kommt am besten ebenfalls in eine Wandsteckdose im gewünschten Raum und gibt das Signal per Lan-Kabel oder auch sofort per W-LAN aus.

Das kann den gleichen Namen und das gleiche Passwort wie das Ursprungsnetz nutzen.

Je höher die Übertragungsrate – desto besser. 1.200 Mbit/s Allerdings gehen Sie davon aus, dass die beim Produkt angegebene Zahl eine Maximalgröße ist, die praktisch nicht erreicht wird. Stabile Verbindung

Wählen Sie ein Produkt mit integrierter Steckdose.

Für gute Übertragungsraten sollten Sie den Powerline-Adapter direkt an die Wandsteckdose anschließen, nicht an Mehrfachsteckdosen. Benötigen Sie eine Mehrfachsteckdose – weil Sie zum Beispiel zu wenige Wandsteckdosen im Wohnbereich haben -, machen Sie es umgekehrt: Schließen Sie die Mehrfachsteckdose an die integrierte Steckdose des Adapters an.

Für Störungen in der Übertragungsrate könnten andere elektrische Geräte in der Nähe des Powerline-Systems verantwortlich sein: vom schnurlosen Festnetztelefon über den Toaster bis zum Tablet.

Die Installation ist simpel: Sie stecken die Adapter in die Wandsteckdosen, verbinden sie per Netzwerkkabel mit dem Router und dem TV-Gerät oder der Media-Box und drücken an jedem Adapter den On-Knopf.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>