Haushaltsführung und Familienmanagement – Worauf es dabei ankommt

Comment

Familie

Alle Aufgaben, die die Leitung eines Betriebes, in diesem Fall des Haushalts. umfasst, bezeichnet man als Management. Alle anfallenden Aufgaben im Haushalt optimal miteinander zu kombinieren, sie termingerecht und gut auszuführen, ist eine anspruchsvolle Aufgabe.

Kennzeichnend für das Management im Haushalt ist große Flexibilität. So können beispielsweise fest eingeplante Aufgaben nicht ausgeführt werden, wenn ein Kind krank wird oder wenn überraschend Gäste kommen.

Es gibt allerdings auch Schwankungen im Haushalt, die über Jahre hinweg vorgezeichnet sind. Dazu gehört die Veränderung des Haushalts entsprechend dem Familienzyklus.

Bedürfnisse und Bedürfnisbefriedigung

Die Leistungen des Haushalts sind darauf ausgerichtet, die Bedürfnisse der Haushaltsmitglieder zu befriedigen. Welche Bedürfnisse haben wir? Es sind Grundbedürfnisse wie

  • Essen
  • Trinken
  • Schlafen

aber auch soziale Bedürfnisse nach

  • Anerkennung
  • Selbständigkeit
  • Geborgenheit
  • Entfaltung der Persönlichkeit

und geistige Bedürfnisse nach

  • Bildung
  • Interesse an Kultur und Kunst.

Wird ein Bedürfnis erkennbar, versucht der Haushalt, die entsprechende Leistung zur Verfügung zu stellen. Ziel ist es, möglichst viele Bedürfnisse mit dem verfügbaren Einsatz an Zeit und Geld zu befriedigen.

Notwendige Balance zwischen Geld und Arbeitskraft

Die nötigen Mittel (Arbeitszeit und Geld) sind nicht immer ausreichend vorhanden. Deshalb ist eine wichtige Aufgabe der Haushaltsführung, Bedürfnisse und verfügbare Mittel aufeinander abzustimmen. Welche Wünsche als besonders dringlich empfunden werden, ist von Haushalt zu Haushalt verschieden. Eine Familie legt Wert auf gutes Essen, einer anderen ist ein komfortables Auto wichtig, eine dritte will ein Haus erwerben. So muss sich die Verteilung der Haushaltsausgaben nach den jeweiligen Bedürfnissen richten. Weil Geld nicht unbegrenzt zur Verfügung steht, gilt ein einfacher, aber oft verdrängter Grundsatz: Alles zusammen geht nicht; es müssen Entscheidungen getroffen werden.

Arbeitszeit ist ebenfalls nicht unbegrenzt verfügbar. Es gilt abzuwägen, welche Bedürfnisse der Familie wirklich wichtig sind. Wird Wert auf gebügelte Unterwäsche gelegt? Sind selbst hergestellte Marmelade, ein blitzender Fußboden oder häufige Einladungen wichtig? Alles zusammen kann die Hausfrau nicht schaffen.

Arbeitszeit und Geld sind gegeneinander austauschbar. Für Geld können viele Dienstleistungen gekauft werden, z.B. Bügeln, Kochen. Nähen. Einen Haushalt, bei dem ein großer Teil der Tätigkeiten ausgelagert sind und durch Dritte erledigt wird, nennt man Vergabehaushalt. Für den eigenen Haushalt das richtige Maß zwischen Eigenleistung und Vergabe zu finden ist eine wesentliche Aufgabe der Haushaltsführung. Wer sich seiner Bedürfnisse bewusst ist, kann Finanzen und Arbeitskraft entsprechend einteilen.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>