Skip to content

Weizenschrot-Brot backen

Das Besondere an Weizenschrot-Brot liegt in seinem nussigen Geschmack und seiner rustikalen Struktur. Das Schrot sorgt für einen angenehmen Biss und verleiht dem Brot eine gewisse Fülle. Es enthält auch mehr Ballaststoffe als herkömmliches Weißbrot, was zu einer besseren Sättigung beitragen kann.

Weizenschrot-Brot eignet sich gut als Basis für herzhafte Sandwiches oder als Begleitung zu Suppen und Salaten. Es ist eine gesunde Alternative zu herkömmlichem Weißbrot und bietet ein rustikales Geschmackserlebnis mit zusätzlichen Nährstoffvorteilen.

200 g Weizenschrot, 100 g Weizenkörner, 400 g Weizenvollkornmehl, 3 TL Salz, 12 Würfel frische Hefe (ca. 63 g), 1 Prise Zucker, 175 g Schmand Außerdem: etwas Öl für die Form

Den Römertopf 1,5 Stunden in kitas Wasser legen, damit er sich vollsaugt. Die Weizenkörner in etwa 250 ml Wasser 30 Minuten bei geringer Hitze kochen, weitere 30 Minuten auf der ausgeschalteten Herdplatte quellen lassen. Die Hefe mit etwas Zucker und etwas vom warmen Kochwasser verrühren, bis sie sich auflöst. Mit Weizenmehl, -schrot, der warmen Körnermischung, Salz und Schmand in einer großen Schüssel zu einem glatten Teig kneten. Der Teig sollte etwas klebrig sein, eventuell noch etwas warmes Wasser zugeben. Zugedeckt etwa 45 Minuten gehen lassen. (Gen Probe) Den Römertopf abtropfen lassen und gut mit Öl ausstreichen. Teig nochmals durch kneten und in den Tontopf legen. Zugedeckt gehen lassen, bis der Teig sein Volumen um etwa ein Drittel vergrößert hat.

Dann den Deckel auflegen und die Form auf die unterste Schiene in den kalten Backofen stellen. Bei 200 Grad 50 Minuten backen. Dann den Deckel abnehmen und noch etwa 40 Minuten weiterbacken.

Das Brot nach Ende der Backzeit etwa 15 Minuten im ausgeschalteten Backofen stehen lassen, erst dann herausnehmen und aus der Form stürzen.

Weizenschrot-Brot ist reich an Nährstoffen, da die Randschichten des Weizenkorns viele wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien enthalten. Es liefert daher eine gute Quelle für Ballaststoffe, B-Vitamine und Mineralien wie Magnesium und Eisen.

Extra-Tipp: Zu den meisten Broten passt eine Gewürzmischung aus Koriander Fenchel! und Kümmel. Gibt es im Reformhaus auch fertig als Brotgewürz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.