Skip to content

Warenkunde: So bewahren Sie Tomaten richtig auf

Tomaten sind unser definitives Lieblingsgemüse: Fast 17 Kilo davon isst durchschnittlich jeder Deutsche im Jahr. Aber beim nächsten Einkauf trotzdem nicht gleich drei Kilo mitbringen, denn das Gemüse lässt sich nicht lange lagern.

Tomaten_2

Foto: iww

Bei Zimmertemperatur werden reife Früchte schnell matschig und unter zehn Grad verlieren sie ihr Aroma. Also nie im Kühlschrank aufbewahren.

Reife Tomaten halten sich etwa 5 Tage, wenn sie bei 10 bis 13 Grad, luftig, dunkel und trocken aufbewahrt werden.

Vorsicht: Die Früchte sondern Äthylen ab, das anderes Gemüse schneller altern lässt.

Sollen die Tomaten noch nachreifen, sind 18 bis 30 Grad die optimale Temperatur. Legt man Äpfel dazu, die ebenfalls Äthylen abgeben, geht es schneller.

Am besten schmecken Tomaten natürlich, wenn sie an der Pflanze ausreifen dürfen: Die Saison heimischer Ware währt von Juli bis Oktober. Davor und danach muss man auf Importe aus Italien, Marokko, Israel, Portugal und den Kanaren zurückgreifen.

Ganzjährig werden sie beispielsweise in den Niederlanden, Spanien und Frankreich importiert.

Lieber nicht…

… Tomaten im Kühlschrank auf bewahren! Bis Ende September sollten alle Tomaten geerntet werden, grüne Früchte reifen im Haus problemlos nach. Tomaten gehören aber nicht in den Kühlschrank, dort verlieren sie Aroma. Die optimale Lagertemperatur liegt bei 16 Grad. Übrigens: Früchte, die in der Nähe von Tomaten aufbewahrt werden, reifen bzw. verderben leichter. Denn Tomaten geben – wie Äpfel – das natürliche Reifegas Ethylen ab, das etwa Gurken schnell weich werden lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.