Skip to content

Rindfleisch: Welches Stück vom Rind nimmt man für welches Gericht?

Das Rind ist eine riesige Vorratskammer. Hier die wichtigsten Fleischteile, die Ihnen den Einkauf und Genuss von Rindfleisch erleichtern.

1. Hüfte, auch Blume genannt

Erste Wahl für Braten, Schmorgerichte und Rouladen. Das Fleisch hat eine lockere Faserstruktur und wird dadurch zart.

2. Kugel

Stück aus dem vorderen Teil der Keule, besonders zart. Geeignet für Tartar, Rouladen und als Schmorbraten.

3. Tafelspitz, auch Hüftdeckel genannt

Der Hüftdeckel eignet sich bestens zum Braten und Schmoren. Wird er zwei Stunden sanft gekocht, ist er ein Tafelspitz.

4. Prime-Rib

Nimmt man es ganz genau, so ist es die erste Rippe aus der Hochrippe. Die folgenden Rippen geben die Rib-Steaks ab.

5. Rib-Eye

Wie Prime-Rib stammt auch dieser Begriff aus der amerikanischen Zerlege-Methode. In Europa heißt ein ähnliches Stück Entrecôte. (So bereiten Sie Rib-Eye/Entrecôte zu)

6. T-Bone-Steak

Geschnitten aus Roastbeef und Filet, zerteilt durch den T-förmigen Knochen. 500 Gramm sollte es schon schwer sein.

7. Hochrippe

Feine Fettäderchen garantieren saftiges Vergnügen. Empfehlenswert für Steaks – in den USA Prime-Ribs, klassisch Côte de Boeuf.

8. Hüftsteak

Die Steaks aus der Hüfte sind eine köstliche, aber preiswertere Variante zu den klassischen Rindersteaks.

9. Bürgermeisterstück

Früher aßen es nur der Bürgermeister oder der Pastor, heute favorisiert man es für kleinere Braten, Rouladen oder Fleischfondues.

10. Rinderfilet

Der Stoff, aus dem die klassischen Filetsteaks sind. Die Spitze findet sich in Boeuf Stroganoff oder Filetgulasch wieder.

11. Roastbeef

Besonders zart nach drei bis vier Wochen Reifung. Aus ihm stammen das Clubsteak, das Porterhouse- und das T-Bone-Steak.

12. Brustspitze

Großes und preisgünstiges Stück, das beim Kochen und schmoren dank der Fettschichten schön saftig bleibt.

13. Rumpsteak

Zwei bis drei Zentimeter dickes Stück mit Fettrand aus dem hinteren Teil des Roastbeefs, zirka 250 Gramm schwer.

14. Schulterspitz

Das Stück aus der Schulter, der Form wegen auch falsches Filet genannt, ist ideal für Spick-, Schmor- oder Sauerbraten.

15. Beinscheibe

Knorpel und Mark geben beim Kochen und Schmoren ihren vollen Geschmack ab. Für Fleischbrühen und Schmorgerichte.

16. Querrippe

Dieses mäßig durchwachsene Stück mit Knochen fühlt sich am wohlsten in Suppen mit Gartengemüse und in Eintöpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.