Übersicht: Die verschiedenen Milchsorten

Milch ist ein besonders wertvolles Lebensmittel durch seinen hohen Gehalt an Eiweiß und Mineralstoffen.

Das Eiweiß der Milch ist biologisch sehr hochwertig. Es ist arm an Purinen. Dies ist besonders wichtig für Menschen, die eine Neigung zu Gicht oder Nierensteinen haben. Das Milchfett ist leicht verdaulich, weil es fein verteilt ist und einen niedrigen Schmelzpunkt hat.

Milch enthält viele Vitamine, besonders reichlich Vitamin A, die Vorstufe von Vitamin A (Beta-Carotin), Vitamin D, E und K sowie B-Vitamine.

An Mineralstoffen enthält Milch vor allem Calcium und Phosphor sowie Kalium, Magnesium, Fluor und Jod. Ein halber Liter Milch deckt 80 Prozent des täglichen Calciumbedarfs und 60 Prozent des Phosphorbedarfs.

Kohlenhydrate liegen in der Milch in Form von Milchzucker vor. Er liefert Energie und fördert die Aufnahme von Calcium. Milchzucker hat leicht abführende Wirkung. Er ist der am leichtesten verderbliche Bestandteil der Milch. Durch Bakte-rien wird er vergoren, die Milch wird dann sauer.

Rohmilch (Milch ab Hof)  hat einen natürlichen Fettgehalt von etwa 4 Prozent, sie wird nicht erhitzt und rahmt auf. Für Säuglinge und Schwangere sollte Rohmilch auf jeden Fall gekocht werden, weil in unbehandelter Milch Krankheitserreger enthalten sein können.

Vorzugsmilch liegt im Fettgehalt meist über 3,5 Prozent, sie ist nicht erhitzt oder behandelt. Die Erzeugerbetriebe unterliegen besonders strengen hygienischen Kontrollen. Abgefüllt wird Vorzugsmilch in der Molkerei und darf nie bei mehr als 8 °C gelagert werden. Rohmilch und Vorzugsmilch müssen innerhalb von 96 Stunden ab Gewinnung verbraucht werden.

Vollmilch (Trinkmilch) wird pasteurisiert, häufig auch homogenisiert. Der Fettgehalt liegt bei 3,5 bis 3,8 Prozent. Frische Vollmilch ist bis zu 4 Tage haltbar.

Fettarme Milch (teilentrahmte Milch) wird pasteurisiert und homogenisiert. Der Fettgehalt liegt bei 1,5 bis 1,8 Prozent. Sie ist etwa 4 Tage haltbar.

Entrahmte Milch (Magermilch) hat einen Fettgehalt von höchstens 0,5 Prozent, sie wird pasteurisiert und homogenisiert. Manchmal ist Magermilch mit Eiweiß angereichert. Sie ist etwa 4 Tage haltbar.

H-Milch (Vollmilch) hat einen Fettgehalt von 3,5 Prozent, wird ultrahocherhitzt und homogenisiert. Ungeöffnet ist sie mindestens 6 Wochen haltbar (Mindesthaltbarkeitsdatum beachten), geöffnet bis zu 5 Tage.

H-Milch (teilentrahmt) hat einen Fettgehalt von 1,5 bis 1,8 Prozent, wird ultrahocherhitzt, homogenisiert und manchmal eiweißangereichert. Ungeöffnet ist sie mindestens 6 Wochen haltbar, geöffnet bis zu 5 Tage. Die gleiche Behandlung und Haltbarkeit hat H-Magermilch mit einem Fettgehalt von höchstens 0,5 Prozent.

 

Kondensmilch wird unter Wärmebehandlung eingedickt, anschließend in der Dose sterilisiert. Sie wird in verschiedenen Fettgehaltsstufen angeboten (15 %, 7,5 %, 1%) Ungeöffnet ist sie etwa 1 Jahr haltbar, geöffnet bis zu 5 Tage.

Milchpulver: Getrocknete Milch, der durch Erhitzen das Wasser entzogen ist.

Laktosefreie Milch: Der Milchzucker (Laktose) ist bereits in seine Bestandteile Glucose und Galaktose zerlegt. Laktosefreie Milch ist daher auch für Menschen mit Laktose-Intoleranz verträglich.

Außer Kuhmilch werden in der menschlichen Ernährung auch Ziegen-, Schaf-, Büffel-, Stutenmilch, in geringen Mengen auch Esel-, Kamel- und Rentiermilch verwendet.

usi

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>