Skip to content

Backtipp: Wie geht eigentlich Baiser?

So süß wie ein Kuss, so luftig wie ein Windhauch – und leichter gemacht als gedacht: Baiser.

Sie benötigen: Eiweiß, Puderzucker und etwas Zucker zum Bestreuen sowie Essig oder Zitronensaft und Stärke.

So geht´s:

1. Backofen auf 100 Grad vorheizen. Das Eiweiß mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine bei hoher Geschwindigkeit steif schlagen. Während des Schlagens den Zucker langsam nach und nach zugeben.

2. Weiterrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat und die Masse glänzt.

3. Essig (bzw. Zitronensaft) und Stärke hinzufügen und unterrühren.

4. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Eischnee mit einem Silikon-Teigschaber kreisrund mit ca. 30 cm Durchmesser daraufgeben. Dabei am Rand mit dem Schaber kleine Spitzen ziehen. Ca. 2 Stunden bei leicht geöffneter Ofentür trocknen lassen. Backofen ausschalten und Baiser im Ofen auskühlen lassen.

Als Topping auf Eis

Baiser schmeckt auch in kleine Stücke gebrochen als köstliches Topping auf Eis.

Buntes Baiser

In die fertige Baisermasse  Kakao, gehackte Nüsse, Krokant, roten Fruchtsirup oder Rote-Bete-Pulver geben. Nicht verrühren, sondern nur unterheben, so dass Spiralen in der Baisermasse entstehen.

Walnussbaiser

Zutaten (35 Stück):

70 g Walnusskerne zum Backen, 35 Walnusskernhälften zum Dekorieren, 2 Eiweiß (ca. 65 g), 1 Prise Salz, 1 TL Zitronensaft, 150 g feiner Zucker oder Puderzucker, 100 g geschälte, gemahlene Mandeln, Backpapier

Zubereitung:

50 g Walnusskerne fein mahlen, die restlichen 20 g grob hacken. Den Backofen vorheizen: Elektroherd Ober- und Unterhitze auf 130 Grad, Umluft auf 90 Grad. Gasherd auf Stufe 1.

Eiweiß in eine große Schüssel geben und steif schlagen. Salz und Zitronensaft zugeben und den feinen Zucker einrieseln lassen. Gemahlene Mandeln und die gemahlenen und gehackten Walnüsse locker und zügig mit dem Schneebesen von Hand unterheben. Ein Backblech mit Backpapier belegen und mit zwei Teelöffeln Häufchen von dem Nuss-Eischnee daraufsetzen.

Genug Abstand dazwischen lassen, denn die Masse breitet sich beim Backen etwas aus. Je eine Walnusshälfte daraufsetzen, sofort im vorgeheizten Ofen etwa 35 Minuten trocknen lassen. Baisers etwas abkühlen lassen und vorsichtig vom Papier lösen. Sie sind sehr zerbrechlich, solange sie warm sind.

Kaffee Baiser zubereiten

Gelatine einweichen. Eiweiß mit Zucker steif schlagen. Mandeln, Kaffeepulver sowie Puderzucker mischen und unter den Eischnee heben. Die Gelatine ausdrücken, auflösen, mit 2 EL Eischnee verrühren und unter den übrigen Eischnee ziehen. Torte damit dekorativ bestreichen und mit einem Gasbrenner abflämmen. Baiser mit ganzen und den Rand der Torte mit gehackten Kaffeebohnen verzieren.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.