Skip to content

Schweinebraten zubereiten

Die Zubereitung eines Schweinebratens dauert etwa 40 Minuten. Bitte planen Sie auch eine Garzeit von zwei Stunden ein.

Einkaufsliste:

  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 Sellerieknolle
  • 1 Karotte
  • 1 Zwiebel
  • 3 Lorbeerblätter
  • 3 Nelken
  • 1 TL Kümmel
  • 15 Pfefferkörner
  • 1 EL Honig
  • 3 EL Essig
  • Bräter
  • Mörser

Für sechs Personen benötigen Sie 2,5 kg Schweinebraten.

Und so wird´s gemacht: Schweinebraten mit der Haut nach oben in einen Bräter legen und mit 1 Liter kochendem Wasser übergießen. Auf die Schwartenseite drehen und bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten kochen. Darauf achten, dass der Braten nicht am Bräterboden festbackt.

Bräter von der Platte nehmen. Braten umdrehen, abkühlen lassen und die Schwarte mit einem Cuttermesser rautenförmig ein- schneiden. Wichtig: nicht bis ins Fleisch schneiden.

Je 1 TL Salz und Kümmel, sowie die Pfefferkörner im Mörser grob zerstoßen. Das Gemüse schälen. in grobe Stücke schneiden und mit den Gewürzen zum Fleisch in den Bräter geben.

Den Braten etwa 2 Stunden (200° Ober-/Unterhitze) garen bis er goldbrau und knusprig ist. Dabei darauf achten, das der Bräterboden mit Flüssigkeit bedeckt ist.

In der Zwischenzeit Honig mit Essig mischen und rühren, bis sich der Honig aufgelöst hat. Den Braten 5 bis 10 Minuten vor Ende der Garzeit damit einstreichen und so lange weiterbacken. bis die Kruste einen schönen Karamellton hat.

Mehr lesen: Garzustand des Bratens herausfinden

Damit dem Bratenfleisch beim Bratvorgang nicht soviel Fleischsaft aus den Poren tritt, empfiehlt es sich, das Fleisch erst einmal in heißem Fett zu wenden. Das Fleisch bleibt sehr saftig und wird schön braun.

Schweinebraten mit Apfelsoße und glasierten Apfelspalten

Zutaten (4-6 Personen): 5 kg Schweinebraten, Salz, Pfeffer, 1 Zwiebel, 1 kleines Stück Knollensellerie, 1 Möhre, Petersilienwurzel, 1 Stange Porree. 1 EL Butter, 1 EL Öl, etwas glatte Petersilie.

Für die Apfelsoße: 1-2 Äpfel, z B. Elstar oder Boskop, 1 Schalotte, 1 EL Butter, 1 TL Curry, 100 ml Weißwein, 1 Knoblauchzehe, 150 ml Sahne

Für die Apfelspalten: 2 Äpfel, EL Butter, 1 TL Zucker

Zubereitung:

Das Fleisch salzen und pfeffern. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Zwiebel abziehen und klein schneiden. Knollensellerie, Möhre und Petersilienwurzel putzen, schälen und klein würfeln. Den Porree putzen, gründlich waschen und klein schneiden.

Die Butter mit dem Öl in einem Bräter erhitzen Darin das Schweinefleisch von allen Seiten knusprig anbraten Das Gemüse zufügen und rosten 250 ml Wasser angießen Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad etwa 1-2 Stunden braten, dabei zwischendurch immer wieder mit etwas Wasser begießen.

Für die Apfelsoße die Apfel schalen, entkernen und fein würfeln. Die Schalotte abziehen und klein hacken. Die Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Schalotte darin goldgelb dünsten. Die Apfelwürfel zufügen, mit Curry bestäuben und kurz dünsten. Mit Weißwein ablöschen und so lange einköcheln, bis die Masse dick ist. Dann 150 ml vom Bratensaft und die ungeschälte Knoblauchzehe zufügen. Alles zugedeckt bei kleiner Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen. Anschließen passieren vorher den Knoblauch entfernen.

Die Soße erneut aufkochen, dabei die Sahne unterrühren. Salzen und pfeffern. Für die Apfelspalten die Apfel waschen, entkernen und in dicke Spalten schneiden. In einer Pfanne in der heißen Butter von beiden Seiten goldgelb braten. Mit dem Zucker bestreuen und leicht karamellisieren Den Schweinebraten in Scheiben schneiden. Mit Apfelspalten und etwas glatter Petersilie anrichten. Die Soße dazu reichen Dazu schmecken Salzkartoffeln.

Schweinebraten mit Maronen

Das brauchen Sie:

  • 1 kg Schweinebraten
  • 4 Streifen geräucherten Schweinebauch
  • 2 kleine Karotten
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 200 g Maronen
  • 1 EL Butter
  • 1 EL braunen Zucker
  • 1 EL Portwein

Anleitung:

Schweinebraten mit den Speckstreifen belegen und in eine gute Auflaufform legen. Im Ofen 10 Minuten bei 220 Grad braten. Karotten waschen. Zwiebeln schälen und klein schneiden und beides zum Braten dazugeben. Bei 170 Grad ca. 1 Stunden garen, die letzten 10 Minuten wieder auf 220 Grad drehen, so wird der Braten schön knusprig. Hin und wieder etwas Wasser zugeben, regelmäßig mit Bratensaft übergießen. Zwischendurch mit einem Kochlöffel den Bratensatz von der Tarteform lösen, so gibt es mehr Soße. Maronen mit einem Messer einritzen, ca. 15 Minuten weich kochen, dann schälen. Butter und Zucker bei geringer Hitze karamellisieren, Maronen zugeben und mit Portwein ablöschen. Zusammen mit dem Schweinebraten und den Kartoffelknödeln servieren.

Aufgewärmter Braten

Bratenfleisch kann man auch aufwärmen, indem man die Soße zuerst erhitzt und das aufgeschnittene Fleisch einige Minuten darin ziehen lässt. Aufgewärmter Braten, den man in gefettetes Pergamentpapier oder in Alufolie wickelt, bleibt im Backofen wundervoll zart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.