Skip to content

So macht man das: Sardellen entsalzen

Sardellen werden meist gesalzen und in Öl eingelegt in Dosen angeboten. Die besten Sardellenfilets stammen aus dem Mittelmeerraum; sie sind in Olivenöl eingelegt und nicht zu salzig. Andere Sardellenkonserven enthalten meist mehr Salz, das zum Teil entfernt werden sollte. Auf diese Weise erhalten die Filets eine etwas weichere Konsistenz und ein milderes Aroma.

So geht´s:

In einem Sieb über einer Schüssel das Öl der Sardellen gut abtropfen lassen. Das abgetropfte Öl weggießen. Anschließend die Sardellen in die Schüssel legen.

Milch bedecken und 20 Minuten stehen lassen. Die Milch abgießen, die Sardellen mit kaltem Wasser abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen.

Die Sardellen mit kalter Milch bedecken und 20 Minuten stehen lassen. Die Milch abgießen, die Sardellen mit kaltem Wasser abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen.

Dazu passt: Sardellen verleihen jeder Pastasoße eine spezielle Note

1 thought on “So macht man das: Sardellen entsalzen”

  1. Danke für die nützliche Anleitung. Ich erlaube mir einen Hinweis: Das Öl sollte man aus Gewässerschutzgründen nicht abgiessen, sondern in die Kehrichtverbrennung geben (zB in eine leere Milchtüte giessen, die man verschlossen dem Kehricht mitgibt).
    Freundlice Grüsse
    Dominik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.