Skip to content

Rezept: Ein winterlicher Moscow Mule

Wer sagt denn, dass es in der kalten Jahreszeit immer nur Warmes wie Tee und Glühwein zum Trinken sein muss?! Wer sich zur Abwechselung nach einem spritzigen Drink sehnt, macht sich einen winterlichen Moscow Mule.

Ein Moscow Mule ist ein beliebter Cocktail, der aus Wodka, Ingwerbier und Limettensaft besteht. Er wird in einem speziellen Kupferbecher serviert und ist für seine erfrischende und leicht würzige Note bekannt.

Für die winterliche Variante 80 ml Wodka mit 220 ml Gingerale und 80 ml Apfelsaft sowie 1 Prise Zimt, Eiswürfel und auf Wunsch eine Birnenscheibe in ein Longdrinkglas oder einen Kupferbecher geben.

Die Entstehungsgeschichte des Moscow Mule geht auf die 1940er Jahre zurück. Der Cocktail wurde angeblich in den USA erfunden, als der Besitzer einer Wodka-Marke namens „Smirnoff“ und der Besitzer einer Kupferbecher-Firma zusammenkamen, um ihre Produkte zu bewerben. Sie mixten Wodka mit Ingwerbier und fügten Limettensaft hinzu, um den Cocktail zu verfeinern. Der Kupferbecher, in dem der Moscow Mule serviert wurde, wurde zu einem charakteristischen Merkmal des Getränks und half, seine Popularität zu steigern.

Die Zubereitung eines Moscow Mule ist einfach: Man gibt Wodka, frisch gepressten Limettensaft und Eiswürfel in den Kupferbecher und füllt ihn dann mit Ingwerbier auf. Traditionell wird der Moscow Mule mit einem Limettenschnitz oder einer Scheibe garniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.