Skip to content

Häuten von Wildbret

Wildbret, das gebraten werden soll, wird vorher gehäutet, d. h. die feine Haut über den Muskelfasern wird vorsichtig abgezogen.

Dazu mit einem spitzen, scharfen Messer vorsichtig zwischen Haut und Muskelfasern fahren. Haut mit einer Hand festhalten, mit der anderen Hand das Messer führen und die Haut schneiden.

Wildbret spicken

Damit Wild beim Braten nicht austrocknet, Speckscheiben auflegen und sehr starke Brathitze vermeiden. Gespickt wird mit einer Spicknadel. Dabei wird das Fleisch mit Speckstreifen durchzogen. Weniger Saft geht verloren, wenn nicht gespickt, sondern der Speck nur aufgelegt wird. Die Speckscheiben können festgebunden werden (bardieren). Kurz vor dem Ende der Garzeit die Speckscheiben abnehmen, damit der Braten noch bräunt.

Der Braten ist gar, zart und saftig, wenn er gerade durchgegart ist (Kerntemperatur von 80 °C), am besten festzustellen mit einem Bratenthermometer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.