Skip to content

Gut aufbewahrt: Der sorgsame Umgang mit Besteck

Um Ihre wertvollen Besteckstücke vor Kratzern zu schützen, ist es ratsam, sie nicht einfach irgendwo hineinzulegen, sondern in eine weiche Verpackung zu legen. Im Fachhandel werden aufrollbare Fotomappen angeboten, die spezielle Kammern für jedes Einzelteil haben. Alternativ können Sie solche Mappen auch selbst nähen.

Um Ihr Silber länger hell zu halten, können Sie schadstoffeabsorbierende Streifen verwenden, die regelmäßig erneuert werden sollten, wie von Town Talk empfohlen wird.

Wenn es sich um hartnäckige Verschmutzungen handelt, sollten Sie lieber einen Fachmann aufsuchen anstatt mit Stahlwolle oder ähnlichen Materialien herumzuprobieren. Traditionelle Silbermanufakturen wie Jäger bieten professionelle Aufarbeitungen und Neusilberung an, mit sichtbaren Erfolgen.

Es sind fertige Tauchbäder mit integriertem Sieb von renommierten Marken erhältlich, die sich gut für filigran gearbeitetes und graviertes Silber eignen, da sie aufgrund ihrer flüssigen Konsistenz überall hingelangen.

Ein bewährtes Hausmittel ist das Auskleiden einer Schüssel mit einem 30 cm langen Stück Alufolie. Fügen Sie 5 EL Salz und 1 l heißes Wasser hinzu, legen Sie das Besteck 10 Minuten hinein, nehmen Sie es mit einer Zange heraus und reinigen Sie es mit einer feinborstigen Bürste. Mit einem weichen Tuch können Sie dann Rückstände von Schmutz- oder Poliermitteln an schwer erreichbaren Stellen entfernen, wie von Town Talk empfohlen.

Auch bei der täglichen Reinigung ist eine sanfte Behandlung wichtig. Wählen Sie Ihre Reinigungsprodukte sorgfältig aus und achten Sie darauf, was Sie dem Tafelbesteck zumuten. Verwenden Sie mildes Spülmittel und weiche Schwämme, um die Pracht länger zu erhalten. Nach dem Abwaschen sollten Sie das Besteck gründlich trocknen, indem Sie es nicht nass stehen lassen, insbesondere nicht zusammen in einem Abtropfkorb. Verwenden Sie stattdessen immer ein Geschirrtuch aus reiner Baumwolle. So wird nicht nur an Heiligabend Ihre Tafel strahlen, sondern auch der Tisch im Kerzenschein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.