Eis am Stiel selber machen

Frisch, voller Aromen und Qualität, so können Sie Eis einfach selbst herstellen. Sie werden den Unterschied zu gekauftem Eis schnell schmecken.

Es ist frei von Konservierungsmitteln, mit unverfälschtem Geschmack von frischen, hochwertigen Zutaten – so macht Eis Spaß, bringt erfrischenden Genuss und schont dazu noch den Geldbeutel.

Eis am Stiel können Sie mit überraschend wenig Aufwand selber machen, auch ohne Eismaschine. Außerdem können Sie es vorproduzieren, auch auf eventuelle Lebensmittelunverträglichkeiten oder -allergien eingehen. Beispielsweise können milchhaltige Produkte durch Sojaprodukte ausgetauscht werden, Honig, Agaven- oder Ahornsirup als Alternative zu Zucker gewählt werden etc. Somit sind Sie flexibel und können Ihre eiskalten Phantasien kreativ ausleben.

Welche Zutaten eignen sich für die Eisherstellung?

Milch, Sahne, Eier, Früchte, Alkohol, Puderzucker oder Sirup – mehr brauchen Sie für die private Gelateria nicht. Verwenden Sie immer beste Qualität und wirklich frische Produkte, Eier und Milchprodukte sollten ganz frisch sein, Früchte vollreif, außerdem unversehrt, so sind sie aromatisch und nicht zu sauer. Überreife Früchte beeinträchtigen den Geschmack.

Sahne und Eigelb machen das Eis schön cremig; das schlägt auf die Hüften, aber die Portionen sind ja ziemlich klein, also darf eine eiskalte Sünde schon mal sein. Sahne, Mascarpone oder saure Sahne können auch durch etwas leichtere Milchprodukte wie Joghurt oder Quark ersetzt werden. Sorbets sind zwar fettarm, haben dafür aber meist mehr Zucker.

Kann ich Eis aufbewahren?

Selbst gemachtes Eis ist ganz frisch am besten. Eis aus rohen Zutaten kann etwa 1 Woche im Gefrierschrank aufbewahrt werden. Eis aus halbgekochten Zutaten etwa 2 Wochen. Sorbets bleiben 1-2 Wochen im Kühlschrank aromatisch und frisch.

Wie bringe ich das Eis in Form?

Am besten sind Eisformen mit passendem Stiel, so genannte Ice-Pops aus Kunststoff, aus dem Fachhandel. Einfach die Eismasse einfüllen, die Form verschließen und in den dazugehörigen Ständer stellen, dann in den Kälteschlaf schicken. Alternativ eignen sich kleine Plastikgläser, leere Joghurtbecher oder Muffinformen, die mit der Eismasse gefüllt werden. Dann anfrieren lassen und nach ca. 1 Stunde Holzstäbchen oder kleine Plastiklöffel hineinstecken. Für eine Mini-Erfrischung für Partys und Empfänge eignen sich auch Eiswürfelbehälter, in die man kleine Pommes-Frites-Gabeln steckt.

Wie bringe ich es am besten aus der Form?

Wenn die Eismasse in der Form fest geworden ist, diese kurz unter warmes Wasser halten, vorsichtig die Form lösen, dabei aber nicht zu stark am Stiel ziehen. Nun ist das Eis genussbereit.

Sind Sie Experte auf diesem Gebiet? Schreiben Sie uns!