Skip to content

Desserts zu Weihnachten – schnell und einfach

Zum Weihnachtsmenü gehört ein Dessert – auch für Gäste, die sonst nicht unbedingt zu den Naschkatzen gehören. So zaubern Sie ein festliches Dessert, das nur 20 Minuten Zeit kostet.

Es gibt leckere Fertigdesserts im Handel oder bei Lieferdiensten. Diese kann man mit Joghurt oder Quark verfeinern und mit frischen Früchten, Obstkompott oder weihnachtlichen Gewürzen wie Zimt vermischen. Dazu reichen Sie einen guten Wein.

Lebkuchen als Schichtdessert (20 Minuten Zubereitungszeit)

Der Klassiker als Dessert zu Weihnachten sind die Lebkuchen. Eine gute Idee ist es, das Gebäck in ein cremiges Schichtdessert einzubinden. Man kauft etwa 200 Gramm Lebkuchen im Handel und zerbröselt sie in Kirschsaft, wo man sie gut einweichen lässt.

Währenddessen vermengt man den Quark mit Zucker und Zimt, schlägt Sahne steif und rührt diese ebenfalls unter. Nun wird eine Schicht Quark und eine Schicht Lebkuchen abwechselnd in eine Schale gegeben.

Zusätzlich kann man auch einige Kirschen mit hinzufügen und die letzte Schicht mit Kakaopulver bedecken.

Vanille-Zimt-Creme (20 Minuten Zubereitungszeit)

Von 500 ml Milch einige Esslöffel abnehmen und Puddingpulver mit Zucker (3 EL) und Zimt (0,5 TL) darin anrühren.

Restliche Milch zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und angerührtes Vanille-Puddingpulver (1 Päckchen) mit dem Schneebesen einrühren. Zurück auf den Herd stellen und nochmals 1 Minute unter Rühren Kochen lassen. Etwas abkühlen lassen.

Sahne steif schlagen und unterheben. Creme in Schälchen verteilen und in den Kühlschrank stellen.

Wenn Sie mögen, 300 g Pflaumen waschen, entsteinen und in Stücke schneiden. Mit etwas Geliermittel in ein hohes Gefäß geben und ca. 45 Sekunden pürieren. Sauce auf die Creme geben und bis zum Servieren kalt stellen.

Creme-Dessert mit Karamell

Zutaten für 4 Personen: 200 g Zucker, Mark von 1 Vanilleschote, 300 g Sahne, 100 g Milch, 4 Eigelb. Außerdem: 4 Savarin-Förmchen, Puffreis zum Garnieren.

Zubereitung: 150 g Zucker mit 5 EL Wasser in einem kleinen Topf schmelzen und kochen lassen, bis der Zucker anfängt zu bräunen. Karamell auf dem Boden von vier Förmchen verteilen (er wird jetzt hart, ist aber nach dem Backen wieder flüssig). Vanillemark mit Sahne und Milch aufkochen. Eigelbe mit restlichem Zucker verrühren, nicht schaumig schlagen. Vanillesahne unter Rühren dazu gießen. Masse bis knapp unter den Rand der Förmchen füllen. Backofen auf 140 Grad vorheizen, Förmchen in ein heißes Wasserbad stellen und im vorgeheizten Backofen ca. 60 Minuten garen lassen. Creme aus dem Wasserbad heben und im Kühlschrank ca. 3 Stunden er kalten lassen. Dann mit einem spitzen Messer am Rand entlang lösen und auf Teller stürzen. Mit Puffreis garnieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.