Zu Halloween aus einem Kürbis eine Laterne oder Fratze schnitzen – Anleitung

So bearbeiten Sie einen Kürbis Schritt für Schritt.

kürbis-schnitzen

Halloween-Fratzen (Foto: Ali West/flickr)

1. Zunächst eine Fratze oder das gewünschte Muster auf den Kürbis malen. Wer nicht sicher ist. kann zunächst auf Papier skizzieren und dann mit einer Nadel auf die Kürbishaut durchdrücken.

2. Nun ein sehr scharfes Messer ansetzen und den Kürbis zum Aushöhlen öffnen. Die Kerne sind geröstet, geschält und gesalzen ein leckerer Snack. Das Fruchtfleisch kommt in leckere Herbstsuppen. Beim Aushöhlen die Schale nicht verletzen.

3. Je komplizierter die Fratze, desto schwieriger schnitzt es sich mit dem Messer. Hier hat der Dremel die Nase vorn. Ausgerüstet mit einen Hochgeschwindigkeitsfräsmesser gelingen auch runde Schnitte oder kleine Öffnungen.

4. Zum Schluss stellen Sie eine kurze Stumpenkerze oder ein Teelicht in den Kürbis. Fertig ist Ihre Jack-O-Lantern. Großen Kürbissen kann auch der ausgesägte Deckel aufgesetzt werden. Bei kleinen wäre die Kerzenflamme zu nahe am Fruchtfleisch.

5. Schleifen, polieren, bohren oder eben Kürbisschnitzen: Besonders bequem lässt sich das mit einem Multifunktionsgerät bewerkstelligen.

Aber woher kommt denn der Brauch, aus Kürbissen Laternen und Fratzen zu schnitzen?

Der Sage nach hat ein Ire namens Jack Oldfield vom Teufel die Zusage erpresst. dass der ihm nicht mehr in die Quere kommen würde. Der Haken an der Sache: Jack, ein Bösewicht vor dem Herrn, durfte nicht in den Himmel.

Aus einem Kürbis ein Windlicht basteln

Der nachtragende Teufel ließ ihn nicht in die Hölle, schenkte ihm aber eine ausgehöhlte Rübe mit einem Stück glühender Kohle, damit er in der Dunkelheit umherwandern konnte.

 

Sind Sie Experte auf diesem Gebiet? Schreiben Sie uns!