Skip to content

Wie man Rindfleisch in der Pfanne grillt

Kaufen Sie immer ein dickes Fleischstück (z.B. als Entrecote von 400 g für 2 Personen), es ist wesentlich schmackhafter.

Legen Sie es nicht in den Kühlschrank oder, falls doch nötig, ohne das Einwickelpapier auf einen Teller und nehmen Sie es 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank. Fragen Sie den Metzger nach den Garzeiten, die er Ihnen, je nachdem, ob Sie das Fleisch blau, blutig, rosa oder durchgebraten haben möchten, nennen wird.

Sie haben sich fürs Grillen entschieden, also für durchwachsenes Fleisch. Sie benötigen eine gute Grillpfanne, am besten aus Gusseisen, und lassen sie ordentlich heiß werden, bevor Sie das Fleisch hineinlegen. So schließen sich unter der Einwirkung der starken Hitze die Poren an der Oberfläche des Fleischs und bewahren das Blut und den Saft, die seinen Geschmack und seine Zartheit ausmachen.

Nach zwei Minuten umdrehen, damit die andere Seite auch anbrät. Dann die Hitze ein wenig herunterschalten und das gleiche noch einmal wiederholen, dabei das Fleisch jedoch um 90 Grad drehen, damit es ein schönes goldbraunes Gittermuster bekommt.

Lassen Sie es nach dem Grillen 2 bis 3 Minuten auf einem heißen Teller ruhen, damit das Blut, das sich unter der Hitzeeinwirkung im Inneren des Fleisches zusammengezogen hat, wieder alle Fasern durchdringen kann. Pfeffern und salzen Sie zum Abschluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.