Skip to content

Was man aus Kräutern in der Küche machen kann

Kartoffel-Kräutersuppe

Zutaten für 4-6 Personen: 400 g mehlig kochende Kartoffeln, 200 g Knollensellerie, ½ Stange Lauch, 2 EL Pflanzenöl, 900 ml Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, 100-150 ml Sahne, Muskat, 1 Bund gemischte Kräuter (z. B. Petersilie,

Löwenzahn, Bärlauch), 2 EL Olivenöl. Zubereitung: Kartoffeln und den Sellerie schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Den Lauch der Länge nach halbieren, abbrausen, putzen und in Würfelchen schneiden. In einem Topf das Öl erhitzen und das Gemüse kurz anschwitzen. Mit der Brühe aufgießen, salzen, pfeffern und bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen. Mit Hilfe eines Schneidestabes fein pürieren und die Sahne unterrühren. Noch einmal aufkochen und mit Muskat abschmecken. Kräuter waschen, trocken tupfen und die Blättchen mit etwas Salz, Pfeffer und Olivenöl fein mörsern. Die Paste in die Suppe rühren und diese in Suppentassen gefüllt servieren.

Kräuter-Crêpes

Zutaten für etwa 12 Stück: 5 Eier 500 ml Milch, 250 g Mehl, 1 TL Zucker,

1 Prise Salz, 1 Prise getrockneter Oregano, 1 Bund aus zarten Brennnesseln, Bärlauch und jungem Spinat, Butter für die Pfanne. Zubereitung: Eier aufschlagen und in einer großen Schüssel mit der Milch, dem Salz und dem Zucker verquirlen. Nach und nach das Mehl mit einem Schneebesen in die Masse rühren. Oregano hinzufügen. Kräuter waschen, trocken tupfen, klein schneiden und in den Teig rühren. Den Teig 15 Min. quellen lassen. Den Backofen auf 80 Grad vor heizen. Butter in der beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen. Etwas Teig in die Pfanne gießen und gleichmäßig dünn verteilen. Den Crêpe wenden, sobald die Oberfläche fest wird. Den gebackenen Crêpe auf einen Teller gleiten lassen und im Backofen warm halten. Nach und nach den ganzen Teig zu Crêpes verarbeiten und bis zum Servieren warm halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.