Skip to content

Was ist eine Trüffelkartoffel?

Genau genommen nennt man diese Kartoffel „Violette noir“.

Der populäre Name für die französische Sorte leitet sich von der auffällig violetten Farbe des Fleisches ab. Die Farbe verdankt die Kartoffel ihrem hohen Gehalt an Anthocyanen, einem natürlichen Farbstoff. Ursprünglich stammt sie vermutlich aus Peru, gehört zu den Urformen der Kartoffel und wird heute auch in Europa angebaut, unter anderem in Frankreich, wo sie in der gehobenen Gastronomie geschätzt wird​

Die Trüffelkartoffel zeichnet sich durch ihren besonders intensiven, würzig-nussigen Geschmack aus, der leicht an Esskastanien erinnert. Sie ist festkochend, was sie ideal für die Zubereitung von Kartoffelsalaten, Bratkartoffeln oder als farbenfrohe Beilage macht. Aufgrund ihres einzigartigen Geschmacks und ihrer auffälligen Farbe eignet sie sich hervorragend, um Gerichten einen besonderen visuellen und geschmacklichen Akzent zu verleihen​.

Trotz ihres relativ hohen Preises, der durch den aufwändigen Anbau und die manuelle Ernte bedingt ist, finden Trüffelkartoffeln immer mehr Beliebtheit bei Hobbyköchen und in der professionellen Küche, nicht zuletzt wegen ihrer gesundheitlichen Vorteile wie der blutdrucksenkenden Wirkung​.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.