Was ist eigentlich ein Pfandbrief?

Pfandbriefe sind festverzinsliche Wertpapiere. Sie dürfen nur von privaten Hypothekenbanken oder öffentlich-rechtlichen Kreditinstituten ausgegeben werden.

Pfandbriefe sind durch erststellige Hypotheken oder Grundschulden, also Immobilienbesitz, gedeckt.

Zinsen werden meist jährlich oder halbjährlich gutgeschrieben. Die Laufzeit beträgt in der Regel zehn Jahre. Danach wird der Pfandbrief zum vollen Nennwert eingelöst, d.h. Sie erhalten den vollen Betrag zurück.

Während der Laufzeit kann der Pfandbrief beliehen werden oder an der Börse zum aktuellen Tageswert verkauft werden.

Hier ist Platz für Ihren Tipp