Skip to content

Warum soll man keine Nagelfeilen aus Metall benutzen?

Metallnagelfeilen können problematisch für die Nagelpflege sein, und es wird oft empfohlen, sie zu vermeiden.

Metall ist weniger geeignet, weil es sich durch die Reibung erhitzt und das Horn des Nagels verletzen kann. Denn Nägel bestehen wie Zwiebeln aus mehreren Schichten, die durch die Hitze voneinander gelöst werden. Folge: Spliss und Brüchigkeit.

Metallnagelfeilen sind in der Regel rauer und aggressiver als andere Feilentypen, wie solche aus Glas oder Keramik. Die gröbere Körnung der Metallfeilen kann dazu führen, dass die Nägel beim Feilen stärker belastet und beschädigt werden. Das kann zu aufgesplitterten und brüchigen Nägeln führen.

Verschärft wird das Problem, weil Metallfeilen nicht nachgeben und zu viel Druck machen. Metallfeilen sind außerdem schwieriger gründlich zu reinigen und zu desinfizieren als andere Feilenmaterialien.

Sandblatt oder Mineralfeilen erwärmen sich kaum und versiegeln die Nagelkante. Als Faustregel gilt: Je empfindlicher ein Nagel, desto feiner die Feile.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.