Skip to content

Walnusspesto und Pilzpaste selbermachen

Zur Herbstzeit können wir auch in der Küche neue Pesto-Varianten probieren.

Pesto ist aufgrund seines intensiven Geschmacks, seiner Vielseitigkeit in der Verwendung und seiner einfachen Zubereitung sehr beliebt.

Walnusspesto

100 g Walnüsse grob gehackt, in der Pfanne gebräunt, 1 Bund fein geschnittene Kräuter nach Geschmack, 100 g Pecorino oder Parmesan, 1 Knoblauchzehe mit Meersalz und Traubenkernöl (ca. 80-100 ml) im Mörser zu einer Paste verarbeiten. Mit Öl bedeckt, ist das Walnusspesto im Kühlschrank etwa 2 Wochen haltbar und passt zu Nudeln, Kartoffeln und Brot.

Pilzpaste

1 Schalotte fein würfeln, ein halbes Bund Petersilie fein hacken, 25 g gewürfelte Steinpilze einweichen, ziehen lassen, abgießen und ausdrücken. 100 g frische Waldpilze im Blitzhacker zur feinen Masse hacken. In der Pfanne mit etwas Butter die Schalotte andünsten, Pilze zugeben, mit 50 ml Portwein und etwas Tomatenmark ablöschen. Die Hitze erhöhen und so lange braten, bis eine trockene Masse entsteht. Zuletzt die Kräuter unterziehen. Die  Masse eignet sich prima, um damit etwa Putenröllchen zu füllen oder einfach ein paar Röstbrote mit Waldaroma zu adeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.