Wäsche stärken – so geht´s

Früher war es üblich Wäsche zu stärken. Heute wissen nur noch wenige, wie ein steifer Hemdkragen oder ein gebauschter Petticoat zu seinem notwendigen Stand kommt. Wäsche zu stärken ist so einfach, wie diese zu waschen und zu bügeln.

1. Für das Wäsche stärken in der Maschine kocht man zwei Teelöffel Kartoffeln oder Reismehl in einem Liter Wasser auf und gibt die Lösung ins letzte Spülwasser.
2. Mischt man unter die Stärke weißes Terpentin, sieht die Wäsche besser aus und beim Bügeln klebt nichts.
3. Bunte Wäsche nicht heiß stärken, weil dann die Farbe auslaufen kann.
4. Gestärkte Wäsche immer in warmem Wasser einweichen, damit sich die Stärke löst.
5. Sprühstärke kann man selbst mischen, indem man flüssige Waschstärke im Verhältnis 1 :4 mit Wasser verdünnt und sie mit einem Blumensprüher auf die Wäsche sprüht.
6. Stärke klebt nicht am Bügeleisen, wenn man sie mit etwas Salz einsetzt.

Sind Sie Experte auf diesem Gebiet? Schreiben Sie uns!