Skip to content

Unkraut entfernen – Giersch gehört nicht auf den Kompost

Giersch im Garten ist lästig. Die auch Geisfuß oder Zipperleinskraut genannte Pflanze zählt zu den häufigsten Unkräutern im Garten.

Die Pflanze verbreitet sich durch Rhizombildung und Aussamen. Wird sie nicht regelmäßig entfernt, kann sie das Wachstum der Kulturpflanzen stark einschränken. Die sicherste Methode, Giersch aus dem Garten zu entfernen, ist Fachleuten zufolge regelmäßiges Jäten.

Da der Samen über viele Jahre im Boden keimfähig bleibt, muss das Unkraut vor der Samenbildung ausgehackt werden. Samentragende Pflanzen gehören nicht auf den Kompost. Es sei denn, es wird eine Heißkompostierung durchgeführt. Ansonsten verbreitet man mit dem Kompost den Giersch-Samen im gesamten Garten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.