So waschen Sie den Arbeitsoverall richtig

Ein Arbeitsoverall ist zumeist sehr verschmutzt und sollte daher regelmäßig gereinigt werden. Einige Pflegehinweise und Anregungen zum Entfernen der hartnäckigen Flecken – jetzt hier.

Wenn Sie für die Arbeit, die Sie ausüben, einen Arbeitsoverall benötigen, dann ist dieser vermutlich ständig mit Flecken aller Art verschmutzt (z.B. Motorenöl). Damit der Overall dauerhaft und lange schön sauber bleibt, gibt es doch einige Möglichkeiten.

1. Ein Arbeitsoverall ist zumeist aus einem robusten, strapazierfähigen Material, das man sehr gut bei höheren Temperaturen in der Maschine waschen kann (siehe Wäscheetikett). Einen stark verschmutzen Overall sollten Sie daher bei mindestens 60°C in der Maschine waschen.Verwenden Sie zum Waschen einfach ein herkömmliches Vollwaschmittel.

2. Wenn sich auf dem Overall bestimmte Flecken befinden, von denen bekannt ist, dass sie sich durch einfaches Waschen schwer entfernen lassen, wie z.B. Öle und Fette, Farben oder Kugelschreiberflecken, dann sollten Sie vor dem Waschen ein spezielles Fleckenmittel auftragen. Verwenden Sie einen handelsüblichen Fleckenlöser. Diesen wenden Sie wie auf der Verpackung beschrieben an und waschen den Overall dann in der Maschine. Für leichtere Verschmutzungen oder herkömmliche Flecken reicht die Zugabe eines handelsüblichen Oxi-Pulvers.

3. An einem Arbeitsoverall sind meist Taschen mit Reißverschlüssen. Diese werden durch das häufige Waschen ebenfalls stark beansprucht. Pflege-Tipp: Reiben Sie den Reißverschluss regelmäßig nach dem Waschen mit einigen Tropfen Olivenöl ein. So bleibt er schön geschmeidig und der Reißverschluss lässt sich einfach öffnen und schließen.

Sind Sie Experte auf diesem Gebiet? Schreiben Sie uns!