Skip to content

So halten Sie bei Meerschweinchen und Zwergkaninchen das Idealgewicht

Kleine Tiere, große Last: Viele Zwergkaninchen und Meerschweinchen sind übergewichtig. Oft sind Wissensdefizite der Halter schuld.

Die meisten Menschen verschätzen sich, allein schon wegen der großen Futternäpfe. Ein Zwergkaninchen benötigt 45 Gramm Futter am Tag, ein handelsüblicher Futternapf fasst das Zehnfache. Hinzu kommt die falsche Auswahl des Futters, vor allem so genannte Snacks: Sie enthalten viel Getreide, Samen und Nüsse, aber kaum Ballaststoffe. Besser ist Raufutter wie Heu und Stroh, auch Bewegung muss sein. So genannte Light-Produkte sind wegen ihrer mangelhaften Futterzusammensetzung keine Alternative.

Begünstigend aufs Übergewicht wirkt sich auch der Standort des Käfigs in der Nähe eines Heizkörpers aus: Die Hitze senkt den Energiebedarf und verschlechtert die Bilanz zwischen Zufuhr und Verbrauch. Häufig sind die überschüssigen Pfunde den Haltern nicht einmal bewusst, denn die Fettpolster verbergen sich unter einem kuscheligen Fell. Doch Übergewicht ist gerade bei den kleinen Tieren gefährlich, warnen Veterinäre: Die Körpermasse belastet den Kreislauf. Die Tiere werden bei geringen Anstrengungen kurzatmig und der Herzschlag beschleunigt sich. Es kommt zu Fetteinlagerungen im Herzmuskel, gelegentlich auch zu plötzlichen Todesfällen.

Übergewicht drückt bei den kleinen Nagern auf Beine und Gelenke und strapaziert Herz und Kreislauf. Lassen Sie an sich schon ungesunde Kalorienbomben wie Knabberstangen konsequent weg und geben Sie generell etwas weniger Futter. Ganz wichtig: Meerschweinchen dürfen auf keinen Fall hungern. Ansonsten erlahmt ihre Darmbewegung, und sie bekommen Probleme mit der Verdauung.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.