Skip to content

So geht Maibowle

Maibowle ist das ideale Getränk für laue Abende auf dem Balkon oder im Garten. Die wichtigste Zutat ist Waldmeister.

Das Zeitfenster für den berauschenden Waldmeister ist recht kurz: Seine Zeit geht von Mitte April (in Süddeutschland) bis Ende Mai, maximal Mitte Juni (im Norden). Wer die Saison verpasst, muss bis zum nächsten Frühjahr warten.

Es gibt Gründe, warum Waldmeister in der Regel nicht verpackt verkauft wird: Waldmeister wird nach dem Pflücken schnell welk und verliert sein charakteristisches Aroma, wenn er getrocknet oder tiefgefroren wird. Das frische Kraut enthält ätherische Öle, die für den typischen Waldmeistergeschmack verantwortlich sind, aber diese Öle verdunsten oder verändern sich bei der Lagerung.

Man gibt eine Handvoll frische Blätter Waldmeister in ein Gefäß (zu viel davon macht Kopfschmerzen), 2 Flaschen Weißwein darauf und lässt das Ganze ca. 30 Minuten ziehen – nicht länger, sonst wird die Bowle bitter. Die Blätter herausnehmen, Zucker nach Geschmack zugeben, mit Sekt auffüllen.

Für den besonderen Geschmack und auch die Wirkung des Waldkrauts ist der Inhaltsstoff Cumarin verantwortlich. In kleinen Mengen (!) soll er leicht anregend wirken und sogar gegen Kopfschmerzen helfen. Doch zu viel des Guten darf es keinesfalls sein, dann kehrt sich die Wirkung um, und es drohen heftige Kopfschmerzen und Übelkeit.

Der typische Duft des Waldmeisters ist erst mal verborgen – er entsteht erst, wenn man die Blätter zerreibt, welken lässt oder sie für 30 Minuten ins Tiefkühlfach steckt.

Fündig wird man in der Regel nur auf dem Wochenmarkt – oder eben im Wald: Lichte Laubwälder sind sein liebster Wohnort. Wichtig ist nur: Der Waldmeister sollte vor der Blüte gesammelt werden!

Unser klassisches Rezept für Maibowle

Zutaten für ca. 1,5 Liter, das entspricht etwa 8 Personen:

  • 2-3 Bund Waldmeister (etwa 6 g)
  • 1 Flasche Weiß- oder Grauburgunder
  • 1 Flasche Sekt
  • 3 EL Zucker
  • 250 g Erdbeeren
  • evtl. 2-3 EL Waldmeistersirup

Und so wird´s gemacht:

1. Weißwein und Sekt für mehrere Stunden im Kühlschrank kühlen.

2. Den Waldmeister auf einem trockenen Tuch ausbreiten und an einem warmen, trockenen Ort 6-12 Stunden welken lassen. Dann die Stiele mit Küchengarn wieder zusammenbinden.

3. Ein halber Liter Weißwein in eine Schüssel geben, mit dem Zucker verrühren. Den Waldmeister so hineinhängen, dass die Stielenden nicht in der Flüssigkeit sind und 30 Minuten ziehen lassen. Herausnehmen und den Weißwein durch ein Sieb in die Bowlen-Schüssel gießen.

4. Erdbeeren putzen und halbieren oder vierteln – je nach Größe. Restlichen Weißwein und den Sekt in die Bowlen-Schüssel geben, evtl. mit etwas Zucker oder Waldmeistersirup nachsüßen. In jedes Glas ein paar Erdbeeren geben, die Bowle darüber geben und gleich probieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.