Skip to content

So backt man Hefe-Brötchen

Hefe-Brötchen werden im Gegensatz zu normalen Brötchen mit Hefe als Triebmittel zubereitet. Das macht sie leicht und gibt ihnen einen besonderen Geschmack.

Im Vergleich zu Brötchen, die mit Backpulver oder Natron zubereitet werden, haben Hefe-Brötchen eine etwas längere Zubereitungszeit, da der Teig Zeit zum Gehen benötigt. Dieser zusätzliche Zeitaufwand ermöglicht es jedoch, dass sich die Aromen und die Textur des Teigs entwickeln können, was den Brötchen einen besonderen Geschmack verleiht.

Die Verwendung von Hefe gibt den Brötchen eine leicht säuerliche Note, die viele Menschen als angenehm empfinden. Außerdem haben Hefe-Brötchen eine gewisse Elastizität und einen gewissen Biss, der sie besonders angenehm zu essen macht. Letztendlich hängt die Wahl zwischen Hefe-Brötchen und normalen Brötchen von persönlichen Vorlieben und Geschmack ab.

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe oder 20 g frische Hefe
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1 Teelöffel Salz
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 50 g Butter (weich)
  • Optional: Ei zum Bestreichen

Zubereitung:

  1. In einer kleinen Schüssel die Hefe mit einer Prise Zucker und etwas lauwarmer Milch vermischen. 10 Minuten stehen lassen, bis die Hefe aktiv wird und Blasen bildet.
  2. In einer großen Schüssel das Mehl, Zucker und Salz vermischen. Die weiche Butter hinzufügen und gut mit dem Mehl vermengen.
  3. Die Hefe-Mischung zur Mehlmischung geben und nach und nach die lauwarme Milch hinzufügen. Alles gut vermengen, bis ein weicher Teig entsteht.
  4. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kneten, bis er geschmeidig und elastisch wird (ca. 5-10 Minuten). Falls der Teig zu klebrig ist, etwas mehr Mehl hinzufügen. Falls er zu trocken ist, etwas mehr Milch hinzufügen.
  5. Den Teig in eine saubere Schüssel geben und mit einem Küchentuch abdecken. An einem warmen Ort gehen lassen, bis der Teig sein Volumen verdoppelt hat (ca. 1-2 Stunden).
  6. Den Teig nochmals kurz kneten und in gleich große Stücke teilen. Aus den Stücken Brötchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit einem Küchentuch abdecken und erneut 15-20 Minuten gehen lassen.
  7. Den Backofen auf 200 Grad Celsius vorheizen.
  8. Optional: Die Brötchen mit verquirltem Ei bestreichen, um ihnen eine glänzende Oberfläche zu verleihen.
  9. Die Brötchen im vorgeheizten Ofen etwa 15-20 Minuten backen, bis sie goldbraun sind und hohl klingen, wenn man auf die Unterseite klopft.
  10. Die Brötchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Die selbstgebackenen Hefe-Brötchen können frisch oder aufgetoastet serviert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.