Schlauer Shoppen: Wie bremse ich meine Kauflust?

Manchmal fällt es schwer die Kauflust zu bremsen. Die Versuchung lauert immer und überall. Doch Lustkäufe müssen nicht im Frust enden.

Sie haben wieder fast ein halbes Monatsgehalt beim Shoppen ausgegeben? Oder sich das 4. Paar verblüffend ähnlicher Stiefel zugelegt? Und warum? Es ist die reine Emotion!

Kaum ein Mensch geht in einen Klamottenladen, weil sein Schrank leer ist. Er will sich etwas Gutes tun. Um zu vermeiden, dass man mehr Geld ausgibt, als man möchte oder sogar diverse Fehleinkäufe tätigt, gibt es folgende Tips:

1. Nie mit Frust oder Hektik einkaufen, besonders gefährlich sind die Freitag-Nachmittag-Einkäufe nach einer anstrengenden Arbeitswoche.

2. Dem „Ich-hab-nichts-zum-Anziehen-Syndrom“ entkommen Sie, wenn Sie zum Shoppen ihre neuesten Sachen anziehen.

3. Keine Sammelkäufe tätigen. Nie zwei Krawatten auf einmal zu kaufen, von der eine dann in der Schublade liegen bleibt, bis sie aus der Mode ist. Lieber ein oder zwei Wochen später noch einmal losziehen.

4. Sinne schärfen: Nehmen Sie bewußt alle zum Kauf verführenden Taktiken wahr (Düfte, Hintergrundmusik, vorteilhafte Beleuchtung etc).

5. Teuer kaufen: Grabbeltische aussparen und stattdessen lieber wenige Teile kaufen und voll auf Qualität setzen.

Sind Sie Experte auf diesem Gebiet? Schreiben Sie uns!