Skip to content

Mit Getreide kochen

Mit Getreide kochen muss nicht zeitaufwändig sein. Wenn Getreide am Vortag in kaltem Wasser eingeweicht wird, lässt sich in relativ kurzer Zeit ein gesundes und schmackhaftes Getreidegericht zu Tisch bringen.

Getreidearten

Buchweizen ist ein Knöterichgewächs, lässt sich aber wie Getreide zubereiten. Dinkel ist wilder Weizen. Grünkern ist nicht ausgereifter, getrockneter Dinkel. Weitere Getreidesorten sind Hafer, Hirse, Mais, Reis, Gerste, Roggen und Weizen.

Getreidekauf

Am besten gereinigtes Getreide aus biologischem Anbau kaufen.

Getreidelagerung

Getreide ist sehr lange haltbar und deshalb sehr gut für die Vorratshaltung geeignet. Es muss trocken und luftig, am besten in Jutesäcken, aufbewahrt werden. Getreide öfters bewegen. Bei jeder Entnahme durchmischen.

Verwendung

Getreide harmoniert sehr gut mit Gemüse und bringt gesunde Abwechslung in den Speiseplan. Getreide eignet sich als Hauptgericht (z. B. Risottos, Aufläufe) oder als Beilage (zubereitet wie Reis). Getreideflocken eignen sich besonders gut für Frikadellen, Puffer oder Aufläufe. Gekeimtes Getreide wird für Salate und Rohkost verwendet.

Zubereitung

Außer Hafer und Buchweizen sollen die Getreidekömer ca. 10 Stunden, am besten über Nacht, eingeweicht werden. Es verkürzt sich nicht nur die Kochzeit, auch Phytin wird abgebaut, da durch kann der Organismus die wichtigen Mineralstoffe aufnehmen. Erst nach dem Kochen salzen.

Hafer, Hirse und Buchweizen nicht einweichen. Roggen hat eine etwas längere Kochzeit (ca. 50 Minuten).

Rezepte

DINKEL-GEMÜSE-AUFLAUF

ZUTATEN:

  • 100 g gekochter Dinkel (siehe Grundrezept für Getreide)
  • 500 g Gemüse nach Wahl (TK)
  • 2 EL saure Sahne
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL gemischte fein gehackte Kräuter (TK)
  • Butterschmalz (Fett) zum Ausfetten der Form

ZUBEREITUNG:

  1. Das Gemüse weich dünsten und mit dem gekochten Dinkel vermischen.
  2. Saure Sahne, Eier, Salz, Pfeffer und Kräuter verrühren.
  3. Alle Zutaten gut mischen und in eine gefettete Auflaufform füllen.
  4. Bei 220 Grad Celsius ca. 20 Minuten backen.

GEFÜLLTE GURKE

ZUTATEN:

  • 1 Gurke
  • 100 g gekochtes Getreide (siehe Grundrezept für Getreide)
  • 1 EL gehackte Walnüsse
  • 50 g Quark
  • 2 EL Crème fraîche
  • 1 Eigelb
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL gemischte fein gehackte Kräuter (TK)
  • 1 EL geriebener Käse zum Bestreuen
  • Fett für die Form

ZUBEREITUNG:

  1. Die Gurke schälen, längs halbieren, quer in die Hälfte schneiden und mit einem Löffel aushöhlen.
  2. Getreide, Walnüsse, Quark, Crème fraîche, Eigelb, Salz, Pfeffer, Gewürze und Kräuter zu einer pikanten Füllung verrühren.
  3. Die Füllung in die Gurke geben und diese in eine ausgefettete Auflaufform legen.
  4. Mit geriebenem Käse bestreuen.
  5. Bei 220 Grad Celsius ca. 20 Minuten überbacken.

GERSTENKLÖSSE

ZUTATEN:

  • 200 g gekochte Gerste (siehe Grundrezept für Getreide)
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Mandeln
  • Petersilie (TK)
  • Liebstöckel
  • 2 EL Mehl
  • 1 Ei
  • Salz
  • Pfeffer
  • geriebener Muskat

ZUBEREITUNG:

  1. Gerste, Zwiebeln, Mandeln, Knoblauch und Liebstöckel durch den Fleischwolf drehen.
  2. Mit Ei, Mehl und den Gewürzen zu einer formbaren Masse vermischen.
  3. Klöße formen und in kochendes Salzwasser einlegen.
  4. Ca. 15 Minuten ziehen lassen.

HAFERFLOCKEN-FRIKADELLEN

ZUTATEN:

  • 100 g Haferflocken
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 TL Gemüsesuppenpulver
  • 1 Sahne
  • 1 Ei
  • Salz
  • Pfeffer
  • Majoran
  • 1 EL fein gehackte Petersilie (TK)
  • 1 EL fein gehackte Haselnüsse
  • Fett zum Ausbacken

ZUBEREITUNG:

  1. Wasser, Gemüsesuppenpulver und Sahne aufkochen.
  2. Die Haferflocken dazugeben und ca. 5 Minuten quellen lassen.
  3. Abkühlen lassen und mit Ei, Salz, Pfeffer, den Kräutern und Nüssen vermengen.
  4. Frikadellen formen und in heißem Fett beidseitig knusprig braten.

HIRSE MIT KAROTTEN

ZUTATEN:

  • 200 g Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butterschmalz (Fett)
  • 150 g Hirse
  • 1 Tasse Sahne
  • 1 EL Gemüsesuppenpulver
  • 1 EL fein gehackte Petersilie (TK)
  • Prise Zucker
  • Salz
  • geriebener Muskat

ZUBEREITUNG:

  1. Karotten waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Zusammen mit der klein gewürfelten Zwiebel in Butterschmalz andünsten.
  3. Hirse im Sieb kalt abspülen, abtropfen lassen und zu den Karotten geben.
  4. Mit Wasser, Sahne, Suppenpulver und Petersilie aufgießen.
  5. Zugedeckt ca. 15 Minuten dünsten.
  6. Bei ausgeschalteter Platte noch ca. 15 Minuten nachquellen lassen.
  7. Mit den Gewürzen und der Petersilie abschmecken.

MAISGRIESS GRUNDREZEPT

ZUTATEN:

  • 150 g Maisgrieß
  • 1 Liter Rindsuppe (aus Suppenpulver)
  • 1 TL Butter
  • geriebener Muskat

ZUBEREITUNG:

  1. Suppe und Butter aufkochen.
  2. Den Maisgrieß unter ständigem Rühren einrieseln lassen.
  3. Aufkochen und auf kleiner Flamme weiterkochen, bis ein dicker Brei entsteht.

MAISGRIESSAUFLAUF

ZUTATEN:

  • 150 g Maisgrieß
  • 1 TL Gemüsesuppenpulver
  • 1 Liter Milch (oder 1/2 Milch und 1/2 Sahne)
  • nussgroßes Stück Butter
  • 1 Ei
  • 2 Scheiben Käse
  • Salz
  • geriebener Muskat
  • Butterschmalz (Fett) zum Ausfetten der Form

ZUBEREITUNG:

  1. Milch oder Milchgemisch mit Butter zum Kochen bringen.
  2. Den Grieß einrieseln lassen und unter ständigem Rühren (Schneebesen) aufkochen.
  3. Salz, Muskat und Ei einrühren.
  4. Die Hälfte der Masse in eine ausgefettete Form füllen, mit den Käsescheiben belegen, dann die restliche Masse einfüllen.
  5. Mit Folie abdecken und bei 200 Grad Celsius ca. 20 Minuten backen.
  6. Die letzten 5 Minuten ohne Folie knusprig backen.

MAISGRIESS MIT TOMATEN

ZUTATEN:

  • 150 g Maisgrieß
  • 1 Liter Milch (oder 1/2 Milch und 1/2 Sahne)
  • 1 TL Gemüsesuppenpulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL fein gehackte Petersilie (TK)
  • 1 gepresste Knoblauchzehe
  • 1 EL italienische Kräuter
  • 2 Tomaten
  • 50 g Mozzarella oder Schafskäse
  • Butterschmalz (Fett) zum Ausfetten der Form
  • Olivenöl

ZUBEREITUNG:

  1. Milch oder Milchgemisch mit Gemüsesuppenpulver aufkochen.
  2. Den Maisgrieß einrieseln lassen und unter ständigem Rühren (Schneebesen) aufkochen.
  3. Mit Salz, Petersilie und Knoblauch würzen.
  4. Die Masse in eine ausgefettete Form füllen.
  5. Tomaten und Käse in Würfel schneiden, mit Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen.
  6. Auf den Maisgrieß streuen und mit etwas Olivenöl beträufeln.
  7. Bei 250 Grad Celsius ca. 15 Minuten im Ofen backen.

MAISGRIESS SCHMARRN

ZUTATEN:

  • 1 Liter Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • nussgroßes Stück Butter
  • 100 g Maisgrieß
  • 1 EL Butterschmalz (Fett)

ZUBEREITUNG:

  1. Milch, Salz, Pfeffer und Butter aufkochen.
  2. Den Maisgrieß einrieseln lassen und unter ständigem Rühren (Schneebesen) aufkochen.
  3. 2 Minuten kochen lassen.
  4. In einer Pfanne Butter oder Butterschmalz erhitzen und den Grießbrei darin zerreißen und durchrösten.

Kartoffelklöße mit Füllung

FLEISCHFÜLLUNG

ZUTATEN:

  • Kartoffelteig (siehe Kartoffelklöße)
  • 100 g Fleischreste (z.B. Schinken)
  • 1 TL Butterschmalz (Fett)
  • 1 Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL fein gehackte Petersilie (TK)
  • 2 EL Butter

ZUBEREITUNG:

  1. Die klein geschnittene Zwiebel in Butterschmalz anrösten.
  2. Die klein geschnittenen (oder gehackten) Fleischreste dazugeben und kurz anrösten.
  3. Mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken.
  4. Die Füllung in den Kartoffelteig einschlagen und in kochendes Salzwasser einlegen.
  5. Ca. 15 Minuten ziehen lassen.
  6. Mit zerlassener gebräunter Butter übergießen.

GRIEBENFÜLLUNG

ZUTATEN:

  • Kartoffelteig (wie Kartoffelklöße)
  • 100 g Grieben
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Schmalz (Fett)
  • 1 TL fein gehackte Petersilie (TK)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Majoran

ZUBEREITUNG:

  1. Die klein geschnittene Zwiebel und die fein gehackten Grieben in Schmalz anbraten.
  2. Mit Salz, Pfeffer, Majoran und Petersilie abschmecken.
  3. Die Füllung in den Kartoffelteig einschlagen und die Klöße in kochendes Salzwasser einlegen.
  4. Ca. 15 Minuten ziehen lassen.

SAUERKRAUTFÜLLUNG

ZUTATEN:

  • Kartoffelteig (wie Kartoffelklöße)
  • 100 g Sauerkraut
  • 50 g Speck
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butterschmalz (Fett)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Prise Zucker
  • 1 gepresste Knoblauchzehe

ZUBEREITUNG:

  1. Speck und Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in Butterschmalz anbraten.
  2. Das geschnittene Sauerkraut dazugeben.
  3. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Knoblauch würzen.
  4. Eine Stunde dünsten.
  5. Den Kohl gut ausdrücken.
  6. Die Füllung in den Kartoffelteig einschlagen.
  7. In kochendes Salzwasser einlegen und 15 Minuten ziehen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.