Kokedama leicht selber machen

Kokedama heißt aus dem Japanischen übersetzt „Moosball“. Es ist eine tolle Idee, wie man Zimmerpflanzen, wie die Orchideen, ganz platzsparend in der Wohnung unterbringt.

Statt eines Topfes, in dem die Wurzeln wachsen, umwickelt man den Substratballen der Wurzeln mit Lappenmoos. Zum Schluss formt man aus dem Draht, der alles zusammenhält, einen Haken, an dem die Pflanze aufgehängt werden kann. Die Wurzeln und Blätter werden mit abgestandenem Wasser eingesprüht.

Sie können ab und zu auch den Wurzelballen in abgestandenes Wasser tauchen.

Sind Sie Experte auf diesem Gebiet? Schreiben Sie uns!