Ideen für Flammkuchen-Belag

Beim klassischen Flammkuchen besteht der cremige Belag nur aus Schmand oder Sauerrahm, er wird nie mit Käse bestreut. Speck und Zwiebeln steuern die richtige Würze bei. Alternative moderne Kochrezepte nehmen aber durchaus Käse als Belag.

1. Schmand pur

Kein Salz Apropos Schinken, in der Hinsicht bin ich kompromissbereiter. Den Umständen entsprechend variiere ich zwischen fertigen rohen Schinkenwürfeln (keine Zeit), normalen Schinkenspeckscheiben (etwas mehr Zeit und Reste) oder Bauchspeck am Stück (Zeit und Muße). Die beiden ersteren kommen roh auf den Belag, den Bauchspeck zerlasse ich aber vorher in der Pfanne. Diese Variante schmeckt am deftigsten. Aber alle drei schmecken mir gleich gut, ich könnte hier keine geschmackliche Präferenz abgeben. Und welche Zutat fehlt noch? Ach ja, die Zwiebeln – ob weiße oder rote, ist wohl eher eine optische als eine geschmackliche Frage in diesem Fall. Weiße Zwiebeln hat glaube ich jeder stets im Haus, ich zumindest. Also, warum nicht das nehmen, was man gerade hat?

2. Creme fraiche mit etwas Quark

Einige schwören auf eine Mischung von Crème Fraiche und Quark, einige nur auf Crème Fraiche, andere rühren zusätzlich noch etwas Öl rein.

200 g Crème Fraîche oder Schmand
1 mittelgroße Zwiebel
50 g geräucherter Speck oder geräucherter Schinken
1/4 Teel. Salz
Pfeffer

3. Thymian-Radicchio-Crème-fraiche

Creme fraiche in eine Schale geben und mit gehacktem Thymian, Radicchiostreifen, 0,5 bzw. 1 TL Salz und nach Geschmack mit Pfeffer vermengen. Flammkuchen mit der Thymian-Radicchio-Creme bestreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.