Skip to content

Haushalt: Natron ist der Allrounder aus der Tüte

Endlich mal eine Packung, die hält, was sie verspricht. Natron können Sie fast überall im Haushalt und auf der Reise einsetzen.

Kühlschrank:

50 Gramm Natron auf eine Untertasse streuen und in den Kühlschrank stellen. Unangenehme Gerüche werden so aufgesogen.

Silberbesteck:

In eine Plastikschüssel mit heißem Wasser ein Stück Alufolie legen. Je einen Teelöffel Natron und Kochsalz zufügen. Silber auf die Folie legen, nach kurzer Zeit wird es blank.

Kaffee:

Ein Messerspitze Natron im Wasser oder im Filter macht das Wasser weich. So entfaltet sich das Aroma besser.

Zahnpflege:

Natron neutralisiert kariesfördernde Speisereste und Mundgeruch. Einen Teelöffel mit Wasser verrühren und kräftig gurgeln.

Bohnen:

Dem Salzwasser eine Messerspitze Natron zugeben, dann bleiben grüne Bohnen knackig grün – auch nach dem Dämpfen.

Kater:

Gib dem Kater keine Chance: Einen Teelöffel Natron auf ein Glas Wasser geben und noch am selben Abend trinken.

Käsefondue:

Kurz vor dem Servieren eine Prise Natron zugeben. Die geschmolzene Käsemasse wird luftig und besser bekömmlich.

Sportdress:

Einen Esslöffel Natron ins letzte Spülwasser geben, und der Schwitzdress riecht wie neu.

Insektenstich:

Natron mit etwas Wasser verrühren und auftragen. Juckreiz und Schwellungen verschwinden dann sofort.

Extra-Tipp: Verdorbenes Natron?

Natron ist nicht unbegrenzt verwendbar. Denn wenn es einmal Schmutz und schlechte Gerüche aufgenommen hat, hat seinen Dienst getan. Wenn Sie wissen möchten, ob Ihr Natron noch brauchbar ist, machen Sie mit einer Prise davon folgenden Test: Geben Sie einige Tropfen weißen Essig darauf. Wenn sich Blasen bilden, ist das Natron noch gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.