Handy ist nass geworden – so trocknen Sie es richtig

Wenn das Handy nass geworden ist, sollte man es so schnell wie möglich wieder trocknen, damit keine Schäden am Gerät entstehen. Hierzu gibt es ein paar einfache Richtlinien, wie man vorgehen sollte. 

Handy, Smartphone, Nägel, Hand, Hände

Um Ihr Smartphone richtig zu trocknen, sollten Sie zunächst sofort den Akku herausnehmen. Die Nässe könnte diesen ansonsten unbrauchbar für den weiteren Gebrauch machen.

Anschließend sollten Sie mit einem kleinen Schraubenzieher versuchen, auch die anderen Teile des Handys auseinanderzuschrauben, da sich auch dort Wasser ansammeln kann.

Tupfen Sie nun alle sichtbaren, nassen oder feuchten Stellen mit einem Küchenpapier oder einem Papiertaschentuch trocken.

Nun gibt es die Möglichkeit, dass Sie alle Teile Ihres Mobiltelefons auf eine Heizung legen und langsam trocknen lassen. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass Sie das Display nicht direkt auf die Heizung legen, sondern das Handy auf die Rückseite drehen.

Als Schutz aller Teile empfiehlt es sich daher auch ein Küchenhandtuch auf die Heizung zu legen, als Unterlage für die Handyteile. Achten Sie außerdem darauf, dass der Heizkörper nicht auf voller Stufe aufgedreht ist.

Eine andere Möglichkeit ist zudem, dass Sie einen Föhn für das Trocknen Ihres Handys verwenden. Stellen Sie hierfür den Föhn auf die niedrigste bis mittlere Stufe. Legen Sie alle Handyteile auf ein Handtuch und föhnen Sie alle Teile abwechselnd von jeder Seite.Beachten Sie hierbei aber den Abstand zwischen Handy und Föhn, damit die Teile des Mobiltelefons nicht überhitzen.

So verlängern Sie die Akku-Laufzeit bei ihrem Smartphone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.