Skip to content

Großes Schinken-Lexikon: Diese Variationen gibt es

Gekocht oder luftgetrocknet, über Tannen- oder Buchenholz geräuchert, pur oder delikat gewürzt – die Wahl liegt ganz bei Ihnen.

Aoste-Schinken wird nur mit Meersalz eingerieben und reift in der französischen Bergluft. Fein würzig mit wenig Fett.

Ardenner-Schinken gibt es luftgetrocknet und geräuchert. Das Fleisch kommt von speziellen belgischen Schweinen.

Bauern-Schinken mit Rosmarin: ein italienischer Kochschinken, der zart und trocken ist und nach Kräutern schmeckt.

Coppa wird aus Schweinenacken hergestellt und reift sechs Monate in Naturdärmen. Schmeckt kräftig und ist bissfest.

Farmer-Schinken: ein verbraucherfreundlich geformter Hinterschinken mit Honigrand, fettfrei und weich im Biss.

Hinter-Schinken: Schinken aus dem Oberschenkel des Schweins.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.