Skip to content

Gemüsebrühe – was Sie wissen müssen

Um Suppen und Brühen einen noch intensiveren Geschmack zu verleihen, kommen häufig Gemüsebrühen zum Einsatz.

Hierunter versteht man ein Brühpulver, das aus unterschiedlichen Gemüsesorten wie Sellerie, Lauch und Zwiebeln sowie aus Gewürzen hergestellt wird. Bereits kleine Mengen reichen aus, um einer Suppe ein kräftiges Aroma zu verleihen und den Geschmack des Suppengrüns zu unterstreichen.

Hier ein Beispiel für die Zubereitung einer Gemüsebrühe aus Möhren, Erbsen, Frühlingszwiebeln, Lauch:

Möhren schälen und in Stifte schneiden. Alles Gemüse waschen und trocken tupfen, von den Erbsenschoten die Enden abschneiden, von den Frühlingszwiebeln und dem Lauch die Wurzeln und die dunkelgrünen Blätter. Die äußeren Zwiebelblätter abziehen. Lauch längs halbieren, unter fließendem kaltem Wasser gründlich spülen, dann in mundgerechte Stücke schneiden. Chinakohl längs halbieren, den Strunk keilförmig herausschneiden. Kohl in mundgerechte Stücke schneiden. Das Gemüse in Schalen füllen, mit Frischhaltefolie abdecken und kühl aufbewahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.