Geld sparen beim Wäschewaschen

Bis zu 50 Euro im Jahr lassen sich nach Expertenschätzung durch besseres Wäsche-Management sparen.

So sollte die Waschmaschine nur in Gang gesetzt werden, wenn die Trommel voll und die Wäsche auch wirklich schmutzig ist, rät der Bund der Energieverbraucher. Zwar passten die neueren Maschinen die Wassermenge der Wäschemenge an. Dennoch verbrauche eine große, halb leere Maschine pro Kilogramm Wäsche deutlich mehr Strom als ein kleines, aber volles Gerät. Auch „1/2-Sparprogramme“ senkten den Energie- und Wasserverbrauch nur um rund ein Drittel, betonen die Energieexperten. Außerdem wandere Wäsche oft schon nach einmaligem Tragen in die Maschine, obwohl sie noch gar nicht dreckig sei. Der Tipp der Fachleute: „Bringen Sie Ihren Kindern beizeiten bei, dass eine saubere Hose wieder zusammenlegt wird und in den Schrank zurückkommt.“

Sind Sie Experte auf diesem Gebiet? Schreiben Sie uns!