Fruchtfliegen loswerden

Tauchen sie auf, ist das Obst in der Schale überreif. Auch gärende Fruchtsäfte, Wein, Essig oder Bier locken die kleinen Fliegen an.

fruchtfliegen

Komplett vor Fruchtfliegen schützen kann man sich nicht. Aber ihrer explosionsartigen Vermehrung lässt sich vorbeugen – etwa, indem Obstabfälle im Sommer nicht auf dem Kompost landen, sondern in der stets gut geschlossenen Biomülltonne. Im Haus lagert Obst am besten im Kühlschrank.

Unser Tipp, um Fruchtfliegen loszuwerden: Einer PET-Flasche den Kopf abschneiden und diesen verkehrt herum in die Öffnung der Flasche stecken, in die zuvor etwas reifes Obst kommt. Das lockt die Tiere durch den Flaschenhals – und man kann sie besonders gut darin weg- und ins Freie transportieren und aussetzen.

Wie entstehen Fruchtfliegen eigentlich?

Die Ei-Ablagestellen sind zumeist bereits auf dem Obst im Handel. Waschen Sie daher alles, was Sie an Obst mit nach Hause tragen, mit lauwarmem Wasser und einer weichen Bürste ab. Anschließend empfiehlt es sich, die Früchte in einem geschlossenen Behälter im Kühlschrank aufzubewahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.