Skip to content

Das Rührei – klassisch oder Tofu

Ein klassisches Rührei ist einfach zuzubereiten und erfordert nur wenige Zutaten. Hier ist eine grundlegende Anleitung.

Zutaten:

  • Eier (2-4 Eier je nach Portion)
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Butter oder Öl zum Braten
  • Optional: Milch oder Sahne für eine cremigere Konsistenz

Anleitung:

  1. Eier aufschlagen: Schlage die Eier in einer Schüssel auf und verquirle sie leicht mit einer Gabel oder einem Schneebesen. Wenn gewünscht, kannst du eine kleine Menge Milch oder Sahne hinzufügen, um das Rührei cremiger zu machen.
  2. Würzen: Füge eine Prise Salz und Pfeffer hinzu und vermische alles gut.
  3. Erhitzen der Pfanne: Erhitze eine Pfanne auf mittlerer Hitze und gib eine kleine Menge Butter oder Öl hinzu. Lasse es schmelzen und die Pfanne damit auskleiden.
  4. Eier in die Pfanne geben: Gieße die verquirlten Eier in die Pfanne.
  5. Rühren: Sobald die Eier anfangen zu stocken, verwende einen Pfannenwender oder einen Löffel, um sie vorsichtig zu rühren. Bewege die Eimasse immer wieder, damit sie gleichmäßig gart.
  6. Kochen: Rühre die Eier weiter, bis sie die gewünschte Konsistenz erreichen. Ein klassisches Rührei sollte noch leicht feucht und nicht zu trocken sein. Achte darauf, die Eier nicht zu lange zu braten, um ein zartes Ergebnis zu erzielen.
  7. Servieren: Sobald das Rührei die gewünschte Konsistenz erreicht hat, nimm die Pfanne von der Hitze. Schiebe das Rührei auf einen Teller und serviere es sofort.
  8. Optional: Du kannst das Rührei mit frischen Kräutern, geriebenem Käse oder anderen Zutaten deiner Wahl garnieren.

Rührei im Wasserbad

Den Boden einer Kasserolle mit Wasser bedecken und dieses zum Kochen bringen. Eine zweite, etwas kleinere Kasserolle hineinstellen, in die Sie die mit einer Gabel verquirlten Eier (2 Stück) und pro Person 1 EL Crème épaisse gegeben haben (das traditionelle Rezept nennt die gleiche Menge Butter, das Sie halten, wie Sie wollen).

Rühren Sie ständig mit dem Holzlöffel um. Servieren Sie diese sämige Creme, sobald sie gestockt ist. Zu langes Garen würde die Eier zersetzen, die Konsistenz würde krümelig, und das Rührei wäre misslungen. Zum Abschluss mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Die Zutat, die dein Rührei von okay in großartig verwandelt

Der Unterschied zwischen einem guten und einem unglaublich guten Rührei liegt manchmal nur in der Zubereitungsart. Oder an dieser einen geheimen Zutat.

Wir haben dieses wunderbare Rührei von Food-Blogger „Simple Provisions“ entdeckt: Sie verwendet Kokosmilch für ihr Rührei. Und das gibt dem Gericht das gewisse Etwas.

Die Befürchtung, dass das Ei durch die Kokosmilch wässrig wird, bestätigt sich nicht. Das Ergebnis ist ein cremiges und samtiges Rührei mit einem extra Schuss Geschmack. Die milde Süße unterstützt den Geschmack des Eigelbs und der nussige Geschmack gibt dem Gericht einen erfrischend neuen Kick.

Tofu-Rührei

Ein Tofu-Rührei ist eine pflanzliche Alternative zum klassischen Rührei. Dabei wird der Tofu zerkleinert, gewürzt und in einer Pfanne gebraten, wobei er eine ähnliche Konsistenz wie Rührei annimmt. Verschiedene Gewürze, Gemüse, Kräuter und Gewürze können hinzugefügt werden, um Geschmack und Farbe zu verleihen. Tofu ist reich an Protein, cholesterinfrei und vielseitig anpassbar, um verschiedene Aromen nachzuahmen oder zu kreieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.