Blutflecken entfernen – Tipps

Zuallererst: Blutflecken nicht herauswaschen!

Warmes Wasser lässt das Blut gerinnen, es setzt sich noch stärker fest. Besser: In kaltem Wasser einweichen und warten, bis sich der Fleck löst.

Frische Blutflecke aus Matratzen und Sofas lassen sich mit einem Schwamm und einer Mischung aus 400 ml Wasser, 6 Esslöffeln Essig und 4 Esslöffeln Waschpulver vorsichtig ausreiben.

Weißer Essig beseitigt wirksam Blutflecken auf Teppichen. Verwenden Sie dabei niemals heißes Wasser, sondern geben Sie den Essig zu kaltem Wasser hinzu.

Einen langen Faden weißes Nähgarn zusammenknäulen‚ mit Spucke befeuchten und den Blutfleck damit entfernen.

Das Blut mit kaltem Wasser auswaschen und mit der Rückseite eines Messers oder Schlüssels darüberfahren.

Die Flecke mit kaltem Wasser einweichen, etwas ausdrücken und mit Backpulver bestreuen.

Blut zum Beispiel durch einen Schnitt beim Rasieren kann schnell auf der Kleidung landen. Diese sollte man dann am besten umgehend ausziehen und den Fleck gründlich mit kaltem Wasser ausspülen, rät der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW) in Frankfurt. Je frischer der Fleck ist, desto besser könne allein schon kaltes Wasser diesen wieder entfernen. Ein wenig Seife oder Spülmittel verstärken die Wirkung. Auf keinen Fall sollte man heißes Wasser verwenden. Dieses lässt laut IKW den Eiweißanteil im Blut gerinnen, was den Fleck hartnäckiger macht.

Sind Sie Experte auf diesem Gebiet? Schreiben Sie uns!