Backen mit Hefe

Um Hefe aus dem Gebackenen nicht herauszuschmecken, dürfen Sie eine Menge von 30 Gramm Hefe im Sommer und 40 Gramm Hefe im Winter pro 300 Gramm Mehl nicht überschreiten.

Wenn man mehr Hefe verwendet, geht der Teig auch nicht besser auf.

Fügen Sie die Hefe hinzu, wenn der Teig bereits geknetet wurde. Ansonsten erhöht diese das Risiko, dass der Teig anbrennt und einen unangenehmen Geschmack erhält.

Geben Sie den Teig erst in den Backofen, wenn er ausreichend aufgegangen ist.

Um den Teig richtig schön aufgehen zu lassen, ist es nicht erforderlich, ihn an einen warmen Ort zu stellen. Er geht bereits ab einer Temperatur von 10 Grad auf. Dieser etwas langsamere Prozess sorgt später außerdem nicht nur für einen besseren Geschmack, sondern auch dafür, dass der Teig beim Backen nicht wieder in sich zusammenhält.

Sind Sie Experte auf diesem Gebiet? Schreiben Sie uns!