Was tun bei Bluthochdruck?

Was-tun-bei-Bluthochdruck?

Ärzte empfehlen Bluthochdruck-Patienten Nordic Walking als Sport. Am Anfang ist die Motivation groß, trotzdem sollten Sie mit dem Training langsam beginnen. Sinnvoller ist es zum Beispiel täglich spazieren zu gehen, die Geschwindigkeit und Bewegungsdauer dann über mehrere Wochen langsam steigern und anschließend auf Nordic Walking umsteigen. Ansonsten werden die untrainierten Muskeln und Gelenke zu sehr überlastet. (Foto: CT Arzneimittel GmbH)

Sie sollten zunächst Ihre Werte mit Ihrem Arzt abklären. Wenn der Bluthochdruck nur geringfügig erhöht ist, gibt es neben Ernährungsveränderungen und Sport auch Möglichkeiten, selbst etwas zu unternehmen.

So zeigen Studien, dass bei Bluthochdruck und verengten Gefäßen (Adernverkalkung) häufig ein erheblicher Mangel an dem Eiweißbaustein Arginin vorliegt. Leider ist unser Körper nicht in der Lage, selbst ausreichend Arginin herzustellen. Ein Präparat auf natürlicher Basis mit Arginin und dem gefäßschützenden B-Vitamin Folsäure kann den Mangel ausgleichen. Die Adern werden so wieder weit gestellt, das Blut kann leichter fließen und alle Organe mit genug Sauerstoff und Nährstoffen versorgen. Der Bluthochdruck und somit auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sinken – mit ganz natürlichen Mitteln. Der Vorteil: Die Kombination ist gut verträglich und kann langfristig sowie auch mit Medikamenten eingenommen werden.

Bitte beachten Sie, dass unsere Angaben trotz größter Bemühungen einen fachlichen medizinischen Rat durch einen Arzt generell nicht ersetzen können.

Hier ist Platz für Ihren Tipp