Unkraut zwischen Pflastersteinen entfernen

Sobald es überall grünt und blüht, hat sich längst auch schon das Unkraut breitgemacht. Besonders ärgerlich ist es, wenn Brennnessel, Giersch und Löwenzahn zwischen Pflastersteinen und Terrassenplatten aus den Fugen sprießen.

In drei Schritten zu sauberen Fugen

Neuverfugen gegen Unkraut – so geht´s:

Zunächst werden die trockenen und fest verlegten Platten gleichmäßig mit Fugensand bestreut, der mit einem weichen Besen sorgfältig eingearbeitet wird. Zum Verdichten reicht ein gleichmäßiges Einfegen, allerdings erzielt man mit einer Rüttelplatte ein noch besseres Ergebnis. Für die anschließende Durchfeuchtung empfiehlt sich ein gleichmäßiger Sprühnebel, um eine Ausschwemmung der Fugen zu vermeiden. Nach 15 Minuten nochmals bewässern und darauf achten, dass die Fugen vollständig durchfeuchtet sind. Bei Kälte und feuchter Witterung verlangsamt sich der Abbindeprozess.

Unkraut entfernen ohne Chemie

Es bringt keinen Spaß, strapaziert den Rücken und der Erfolg ist nicht von Dauer. Dennoch ist es empfehlenswert: Unkraut und Moos aus den Fugen von Gehwegplatten kratzen.

Kein anderes Mittel hilft besser. Unkräuter auf befestigten Flächen mit chemischen Unkrautvernichtern zu bekämpfen, ist gesetzlich verboten. Aus gutem Grund: Die Wirkstoffe werden durch den Regen ins Grundwasser gespült und gelangen so in den Wasserkreislauf. Auch so genannte Hausmittel wie Streusalz oder Essigsäure darf man nicht auf gepflasterten Plätzen und Wegen ausbringen.

Sind Sie Experte auf diesem Gebiet? Schreiben Sie uns!