Unkonzentrierte Kinder zum Lernen bringen – So geht´s

Eine gleichmäßig laute Umgebung kann unaufmerksame Kinder beim Lernen unterstützen. Diesen Effekt hat ein internationales Forscherteam durch Untersuchungen an norwegischen Schülern festgestellt.

Kinder (Foto: Lauren Hammond/flickr/CC BY 2.0)

Die Konzentrationssteigerung ist den Forschern zufolge wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass der Lärm das Gehirn insgesamt auf Trab bringt. Damit steigt auch die ansonsten unterdurchschnittliche Aufmerksamkeit. Sollte sich dieser Effekt in weiteren Studien zeigen, könnten die Informationen dafür genutzt werden, die Schulleistungen von verhaltensauffälligen Kindern auch ohne den Einsatz von Medikamenten zu verbessern. Über ihre Ergebnisse berichten die Forscher von der Stockholm University im Fachmagazin „Behavioral and Brain Functions“.

Gemeinhin gilt Lärm als hinderlich für Aufmerksamkeitsleistungen. Das bestätigte sich jedoch nur bei Schülern, die normalerweise keine Probleme mit der Konzentrationsfähigkeit hatten: Während sie in lauter Umgebung erwartungsgemäß schlechter abschnitten, konnten sich die sonst eher unaufmerksamen Schüler die Wortlisten besser merken, wenn Lärm herrschte.

Der Befund ist nach Ansicht der Forscher vielversprechend: So könnten unaufmerksame Kinder ihre Schulleistungen zukünftig möglicherweise ohne zusätzliche Lernprogramme oder Medikamente verbessern. Bevor entsprechende Programme entwickelt werden können, seien jedoch größere Stichproben nötig.

Hier ist Platz für Ihren Tipp