Spielzeugmuseum: Eine Reise in die Kindheit

Machen Sie bei Ihrem nächsten Besuch in der Hauptstadtregion doch mal einen Abstecher ins Spielzeugmuseum Havelland.

Historische Eisenbahnen, Kaufmannsläden, Puppenstuben – alles, was Erwachsene aus ihrer Kindheit kennen, können Kinder und Enkelkinder hier neu entdecken. Das Museum wendet sich speziell an die heutige von Elektronik geprägte Generation, um ihr eine andere Welt des Spielens vorzuführen. Die Exponate stammen von zwei Berliner Sammlern.

Das Museum ist in einer alten Dorfschule beheimatet und zeigt in sieben Ausstellungsräumen Spielzeuge aus 200 Jahren deutscher Spielzeug-Produktion, darunter unter anderem

– Kaufläden und Puppenstuben, -küchen
– Eisenbahnen und Autos
– Metall-, Stein- und Holzbaukästen
– Dampfmaschinen und Antriebsmodelle
– Zinnfiguren und Ritterburgen
– Tierfiguren, Zoo und Bauernhöfe
– Optisches Spielzeug
– Brett- und Würfelspiele
– Papier- und Kasperletheater
– Sommerspielzeug, Kreisel, Dreirad, Holländer und Tretauto
– Kinder-, Bilder- und Bastelbücher
– Puppen und Teddybären, Reit- und Plüschtiere

Das Spielzeugmuseum liegt sehr idyllisch, es ist Teil des privaten Gutshaus Ensembles Kleßen, zu dem Schloss, Märkischer Gutsgarten mit Orangerie, Stallungen sowie die alte Dorfschule gehören. Ergänzt wird das Ensemble durch den Englischen Park Kleßen, der auf dem Weg vom Schloss zum See liegt. Im angeschlossenen Spielzeugladen lässt es sich gut durch neue, aber auch klassische Spielzeuge stöbern.

Mehr Informationen:

Spielzeugmuseum im Havelland e.V.

Das könnte Sie auch interessieren:

Die spannendsten Museen Brandenburgs

Sind Sie Experte auf diesem Gebiet? Schreiben Sie uns!