Skip to content

So starten Sie fit in den Tag

Morgens in Schwung kommen ist nicht so Ihr Ding? Wir sagen Ihnen – wie Sie es schaffen können energiegeladen in den neuen Tag zu starten.

Unsere Tipps:

Lassen Sie sich vom Wecker einfach mal fünf bis zehn Minuten früher wecken – auch wenn es zunächst schwer fallen mag. In der Zeit können Sie Atmung und Kreislauf behutsam wieder ankurbeln, da diese während des Schlafs zwecks Regeneration nur auf Sparflamme liefen.

Lassen Sie dabei frische Luft in Ihr Schlafzimmer und räkeln und strecken Sie sich im Bett.

Schieben Sie dann die Decke ganz beiseite und heben im Liegen beide Arme über den Kopf. Dabei die Finger so stark wie möglich spreizen.

Atmen Sie jetzt tief ein und strecken Sie Ihre Finger noch weiter von sich. Während der Ausatmung ballen Sie die Hände zu Fäusten, spannen Rücken- und Armmuskulatur an, ziehen die Fäuste langsam Richtung Brust und winkeln dabei die Ellenbogen seitlich ab. Wiederholen Sie diesen Bewegungsablauf zwei- bis dreimal, und gähnen Sie dabei nach Herzenslust.

Der Körper verschafft sich so nämlich einen Spannungsausgleich. Außerdem verstärkt Gähnen den Effekt der Übung: Das Zuviel an Kohlendioxid wird ausgeatmet und frischer Sauerstoff inhaliert. Dabei verschwinden die Verspannung der Nacht und Sie können nun erholt den neuen Tag in Angriff nehmen.

Übrigens: Gähnen tut nicht nur am Morgen gut. Unterdrücken Sie den natürlichen Atemreflex nicht, denn er schenkt zu jeder Tageszeit eine Extradosis Sauerstoff.

So tickt unser Körper morgens ab 7 Uhr

Damit wir wach werden, schüttet der Organismus das Stresshormon Cortisol aus. Unsere Verdauung arbeitet nun auf Hochtouren. Und ab 8 Uhr kommen jede Menge Sexualhormone dazu.

Unser Magen hat über Nacht pausiert und wartet nun darauf, mit Vitaminen, Nähr- und Ballaststoffen versorgt zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.